Ellen DeGeneres entschuldigt sich für toxischen Arbeitsplatz und bezeichnet sich selbst als „work in progress“

Ellen DeGeneres tut es leid.



Am Montag die umkämpfte Talkshow-Moderatorin ging auf die Vorwürfe wegen toxischer Arbeitsumgebungen ein das plagte Die Ellen DeGeneres-Show den ganzen Sommer über. In der Premiere der 18. Staffel ihres gleichnamigen, langjährigen Tagesprogramms sagte DeGeneres, sie übernehme die Verantwortung für das, was bei meiner Show passiert, und behauptete, ihr Team habe die notwendigen Änderungen vorgenommen, und heute beginnen wir ein neues Kapitel.

Ich habe gelernt, dass hier Dinge passiert sind, die nie hätten passieren dürfen, sagte sie in einem Monolog. Ich nehme das sehr ernst und möchte den Betroffenen sagen, dass es mir so leid tut. Ich weiß, dass ich mich in einer privilegierten und machtvollen Position befinde, und mir wurde klar, dass damit Verantwortung einhergeht.



Das ist Die Ellen DeGeneres-Show , fügte der Gastgeber hinzu. Ich bin Ellen DeGeneres. Mein Name ist da, mein Name ist da, mein Name ist auf Unterwäsche.



Die Show am Montag war DeGeneres’ erste Rückkehr im Studio von Warner Bros. seit einer Reihe von BuzzFeed ausgesetzt angeblich eine Kultur sexueller Belästigung, sexistischer Äußerungen und rassistischer Mikrogressionen hinter die Kulissen der beliebten, Emmy-prämierten Talkshow. Die unzähligen Berichte, die nach Gesprächen mit 75 aktuellen und ehemaligen Besatzungsmitgliedern gesammelt wurden, beschuldigten die Produzenten Ed Glavin des unangemessenen physischen Kontakts mit Untergebenen und Kevin Leman, Mitarbeitern Sex vorzuschlagen.

Glavin und Leman bestritten die Vorwürfe aber wurden von der Show ausgeschlossen Anfang dieses Jahres, das war gefolgt von einer internen Untersuchung und eine Reihe von Entschuldigungen von DeGeneres an die Mitarbeiter.

Am ersten Tag unserer Show habe ich das jedem bei unserem ersten Treffen gesagt Die Ellen DeGeneres-Show wäre ein Ort des Glücks – niemand würde jemals seine Stimme erheben, und jeder würde mit Respekt behandelt werden, schrieb sie in einem internen Memo vom 30. Juli. Offensichtlich hat sich etwas geändert, und ich bin enttäuscht zu erfahren, dass dies nicht der Fall war. Und das tut mir leid. Jeder, der mich kennt, weiß, dass es das Gegenteil von dem ist, was ich glaube und was ich für unsere Show erhofft habe.



DeGeneres sprach auch mit Berichten, dass ihre öffentliche Person, die weitgehend durch ihr oft eingesetztes Mantra „Sei freundlich“ definiert wird, sich drastisch von dem unterscheidet, was sie ist, wenn die Kameras nicht rollen. Ein ehemaliger Hausangestellter sagte DeGeneres behandelte Hausangestellte wie du wärst nichts, während ein viraler Twitter-Thread vom März beschrieb sie als notorisch einer der gemeinsten lebenden Menschen.

DeGeneres bestritt die Behauptungen nicht, räumte jedoch ein, dass sie noch in Arbeit ist.

Manchmal werde ich traurig, ich werde wütend, ich werde ängstlich, ich werde frustriert, ich werde ungeduldig, sagte der 62-Jährige. Und an all dem arbeite ich. … Ich arbeite besonders an der Sache mit der Ungeduld, weil, und es läuft nicht gut, weil es nicht schnell genug geht, das werde ich Ihnen sagen.

Die Komikerin fügte hinzu, dass ihr berühmtes Schlagwort aus dem Tod von 2009 stammte Tyler Clemens , ein gemobbter schwuler Student an der Rutgers University, der sich das Leben nahm, nachdem er von seinem Mitbewohner geoutet wurde. Sie sagte, dass sie damals das Gefühl hatte, dass die Welt mehr Freundlichkeit brauchte, und den Menschen zu sagen, dass sie freundlich zueinander sein sollten, war eine Erinnerung daran, dass wir alle das brauchten, und ich denke, wir brauchen es jetzt mehr denn je.



Aber DeGeneres erkennt jetzt, dass es ihre Schattenseiten hatte, sich selbst in die Förderung der Positivität zu drängen, weil auch sie menschlich und anfällig für ihren Anteil an Fehlern ist.

Als „be kind“-Lady bekannt zu sein, sei eine heikle Position, sagte sie. Lassen Sie mich Ihnen also einen Rat geben, wenn jemand daran denkt, seinen Titel zu ändern oder sich einen Spitznamen zu geben, gehen Sie nicht mit der „be kind“-Dame. Tu es nicht.

Der Moderator fügte jedoch hinzu, dass die Person, die das Publikum seit der Premiere der Show 2003 im Fernsehen gesehen hat, nicht nur eine große, große Fassade ist. Ich habe in Filmen eine heterosexuelle Frau gespielt, also bin ich eine ziemlich gute Schauspielerin, aber ich glaube nicht, dass ich so gut bin, dass ich 17 Jahre lang jeden Tag hierher kommen und dich täuschen könnte, sagte sie.



Der Monolog, der auch auf YouTube hochgeladen wurde, wurde angesichts von COVID-19 hauptsächlich einem virtuellen Publikum präsentiert. Die Ellen DeGeneres-Show , die nach der Pandemie mit den Dreharbeiten im Haus des Gastgebers begann, wurde Anfang dieses Jahres auch von Vorwürfen getroffen dass es seine Crew gespenstisch gemacht, es versäumt hatte, mit ihnen über die Bezahlung zu kommunizieren, und nicht gewerkschaftlich organisierte Arbeiter eingestellt hatte, um aus der Ferne zu filmen.

DeGeneres spielte in ihrer Entschuldigung nicht auf diese Behauptungen an.