Wie Nicco Annan eine der geschlechtswidrigsten und knallhartsten Rollen im Fernsehen geschaffen hat

In P-Tal , Katori Halls neuem STARZ-Drama über die Angestellten und Gäste des Stripclubs The Pynk im Mississippi-Delta, stehen exotische Tänzer im Mittelpunkt. Aber diese Mädchen würden die Ersten sein, die sagen, dass sie alles Onkel Clifford verdanken, dem nicht-binären Besitzer des The Pynk, der diese starken Frauen wie eine hartnäckige Höhlenmutter überwacht. Schaukelnde Acrylnägel, ein perfekt frisierter Bart und ein scheinbar endloser Vorrat an Lace-Front-Perücken, Onkel Clifford führt ein straffes Schiff – vom Hinterzimmer des Pynk, wo sie die Buchhaltung überwacht und sicherstellt, dass die Tänzer bühnenreif sind, hin und her das Erdgeschoss, wo sie ihre Gäste mit Namen begrüßt und sofort weiß, was (bzw Wer ) jeder will.



Wenn Sie denken, dass Nicco Annan, ein langjähriger Bühnenschauspieler und ausgebildeter Choreograf, Onkel Clifford spielt, als wäre die Rolle für ihn gemacht, dann deshalb, weil sie es in gewisser Weise war. Annan stieg vor elf Jahren zum ersten Mal in Cliffords himmelhohe Absätze Ist nicht zu stolz Die Schriftstellerin Dominique Morisseau empfahl ihn Katori Hall, als sie schrieb, was eines Tages das Stück werden sollte Pussy-Tal . Sie hatte vier Seiten, nur anderthalb Szenen, erzählt mir Annan. Sie wollte einfach nur hören, wie es sich anfühlt, durch Menschen zu kommen und wie es in einem Raum nachhallt. Sie suchte nach einer Person, die Männlichkeit und Weiblichkeit in einem Haus auf authentische Weise verkörpern kann, ohne jede Art von Show – einfach ein lebendiger Organismus zu sein. Und [Dominique] sagte: „Oh, gut, vielleicht solltest du an meinen Freund Nicco denken.“ Also kam ich buchstäblich eines Abends nach einer Tanzprobe vorbei, um zu lesen, und von da an war es weg.

In den über zehn Jahren seitdem hat Annan an der Rolle festgehalten und den bahnbrechenden Charakter verfeinert, als das Stück Anfang der 2010er Jahre Workshop-Lesungen durchlief, 2015 am Mixed Blood Theatre in Minnesota seinen Abschluss in einer vollständigen Produktion machte und schließlich zum Theater sprang kleinen Bildschirm, wo es zu dem von der Kritik gefeierten Kabelfernsehhit wurde, der es heute ist. Während der ganzen Zeit hat Annan unermüdlich daran gearbeitet, die Menschlichkeit in Onkel Clifford zu finden, und sich aufwändige Hintergrundgeschichten darüber ausgedacht, warum sie die Dinge tut, die sie tut. Ob es ihre Treue zu den Stripperinnen unter ihrer Anleitung ist (es ist eine Erweiterung der Pflege, die sie für ihre blinde Großmutter übernimmt) oder ihre anfängliche Zurückhaltung, eine geheime Beziehung mit dem geheimen Rapper Lil Murda einzugehen (sie wusste, dass er noch nicht bereit dafür war). mit jemandem, der so sichtlich queer ist wie sie selbst), hat Annan es durchdacht.



Vor dem Staffelfinale an diesem Sonntag Ihnen. hüpfte mit Annan ans Telefon, um über seine Erfahrungen zu sprechen, als er Onkel Clifford von der Bühne bis zur Leinwand begleitete, mit Loretta Devine zusammenarbeitete, der Inspiration hinter Onkel Cliffords Bart und seiner unvergleichlichen Garderobe, und Modell 's Hollywood, und warum die Werbung für diese Show während einer Pandemie tatsächlich ein Vorteil war.



Nicco Annan

Mit freundlicher Genehmigung von Nicco Annan

Was hat dich an Onkel Clifford dazu gebracht, so lange bei ihr bleiben zu wollen?

Das erste, würde ich sagen, war die Intrige. Als ich zum ersten Mal die Regieanweisungen für Onkel Clifford las … Ich möchte nicht versuchen, es wortwörtlich zu tun, aber es hatte den Effekt: „Sie taucht aus den Schatten auf, Wimpern wie Schmetterlingsflügel und Acrylnägel wie ein Adler Krallen. Sie ist in jeder Hinsicht zu gleichen Teilen männlich und weiblich.' Es klang einfach so doof. Es klang, als würde die Vergangenheit lebendig werden. Ich fühlte die Magie dieser Regieführung und das war sehr aufschlussreich für die Art und Weise, wie ich die Figur erschuf. Ich benutzte diese Tierbilder als Grundlage für meine Artikulation ihrer Gefühle. Die andere Sache war das Gewicht der Figur und alles, was sie sagt. Sie offenbarte sich mir ständig, sei es in ihrer Stärke oder in ihrer Verletzlichkeit.



Hast du immer gedacht, dass du dieser Rolle eines Tages von der Bühne bis zur Leinwand folgen würdest?

Es war immer etwas, das mich interessierte, aber nicht etwas, das ich kannte. Ich halte nichts für selbstverständlich. Auf dem Weg habe ich nicht gedacht, Oh mein Gott, ich habe das in der Tasche . Das habe ich gar nicht gedacht. Ehrlich gesagt dachte ich, okay, das ist Hollywood. Ich bin schon sehr lange in diesem Geschäft und weiß, wie die Dinge laufen. Es gab nicht viel Platz für Charaktere wie mich. Um diese Charaktere spielen zu können, wusste ich, dass es eine Rolle meines Lebens war. Aber ich wusste auch, dass die Leute es falsch verstehen würden. Ich wusste, dass die Leute Onkel Clifford falsch interpretieren konnten. Am Anfang gab es viele Gespräche, in denen Leute mit einem Konzept von Drag Queen oder RuPaul hereinkamen. Und wer liebt RuPaul nicht? ich liebe Drag Race ! Ich liebe Ru seit den Tagen von Cover Girl.

Aber das ist nicht Onkel Clifford.

Exakt. Onkel Clifford ist keine Drag Queen. Für Onkel Clifford ist das eine Lebenseinstellung.



„Diese Kunst heilt die Familien der Menschen und rettet Leben. Auf der empfangenden Seite davon zu sein, ist auf die gesegnetste Weise überwältigend.'

Was hat es für Sie bedeutet, nicht-binäre Darstellungen auf den Bildschirm bringen zu können?

Es ist alles gemeint. Es bedeutet mehr, als ich weiß. Das Schöne an diesem Moment, in dieser Pandemie zu sein, ist, dass Sie keine Premiere haben, zu der Sie gehen können, oder? Ich habe kein riesiges ATX-Panel, auf dem ich sitze, wo ich nur die Fragen eines Moderators beantworte. Stattdessen werde ich von normalen Leuten gefragt, und ich bin mehr als bewegt. Ich erhalte Nachrichten, in denen steht: „Ich schaue mir Ihre Sendung an und sehe Onkel Clifford und jetzt kann ich mein Kind besser verstehen.“ Es ist die Tatsache, dass sie nicht die akademische Sprache hat, nicht einmal in der DM, um genau zu sein, aber sie versucht auf menschlicher Ebene zu sagen: Du bringst mich dazu, eine Beziehung zu meinem Kind aufzubauen, und möchtest diese Beziehung reparieren. ' Das ist großartig, dass diese Kunst die Familien der Menschen heilt und Leben rettet. Auf der empfangenden Seite davon zu sein, ist auf die gesegnetste Weise überwältigend.



Obwohl Onkel Clifford sichtbar queer ist, genießt er immer noch Respekt von ihren Kollegen in einem Umfeld, das viele für homophob halten könnten, was das vorherrschende Verständnis vieler Menschen über die Wahrnehmung von queeren Menschen in der schwarzen Gemeinschaft völlig untergräbt. Hast du daran gedacht, als du den Charakter erstellt hast?

Das war Teil der Struktur des Charakters. Ich nehme Sie mit zu einem Design-Moment: Rasieren oder nicht rasieren? Onkel Clifford mit einem Vollbart. Anfangs dachte die schöne Regisseurin des Stücks, Nataki Garrett, ich sollte mich rasieren. Und ich sagte: ‚Nein. Nein. Für mich als Inhaber dieses Clubs im Süden ergibt das keinen Sinn. Dies ist kein schwuler Club, der sich um das queere Leben dreht. Es ist buchstäblich ein Stripclub. Das ist ein Shake-Joint. Und um in diesem Raum zu sein, besonders im Süden mit all der Frauenfeindlichkeit, wusste ich, dass Onkel Clifford etwas brauchte, das sagte: Probieren Sie sie nicht aus, weil sie auf ihre volle Weiblichkeit zugreift, genauso wie sie auf ihre volle Männlichkeit zugreift . Es gibt Zeiten, in denen sie klar in ihrem männlichen Privileg wandelt, und es gibt Zeiten, in denen sie auf ihre weibliche Kraft zugreift. Es gibt eine ganze Hintergrundgeschichte für den Bart, wie die Koteletts von einem ehemaligen Liebhaber kamen, der versuchte, sie zu entstellen. Sie trägt diesen Bart aus Protest und als Anerkennung dafür, wer sie in diesem schwarzen Raum ist.

Das ist keine utopische Realität. Denn ob es die Mutter von Mercedes ist, die gegen Onkel Cliffords bevorzugte Pronomen vorgeht, oder der Bürgermeister von Chucalissa, der Onkel Clifford aus ihrem Namen herausruft, diese Dinge existieren. Aber unmittelbar danach gibt es immer korrigierende Sprache von anderen Charakteren. Ich denke auch, dass es so wichtig war, die Beziehung zwischen Onkel Clifford und [ihrer rechten Hand] Big L hervorzuheben, weil ein heterosexueller Mann neben einer schwulen Person diesen Mann nicht weniger hetero macht. Ich erkenne an, dass als schwarze Männer das Verständnis für Ihre Identität manchmal locker sein kann, daher verstehe ich die Zerbrechlichkeit an beiden Enden. Aber es war definitiv eine bewusste Entscheidung zu zeigen, wie es funktionieren kann, denn obwohl wir diese traumatischen Geschichten von Missbrauch, Morden und all den negativen Aspekten einer frauenfeindlichen Gesellschaft haben, haben wir auch Brüder, die es einfach nie hatten das Gespräch davor. Vor allem, wenn es um die Kultur der Schwarzen Südstaaten geht. Sie kennen nicht binär. Sie wissen, bist du süß?

„Neulich sagte diese Frau zu mir: ‚Ich habe noch nie zuvor einen Mann mit einer so sexy Perücke gefunden. Was ist los?‘ Dazu sage ich, wenn es um Sexualität geht – und ich werde konkret sein und sagen Schwarze Sexualität — der Geist ist offen.'

Apropos Art und Weise, wie sich schwarze Männer mit ihrer Identität auseinandersetzen, würde ich gerne darüber sprechen das Beziehung zwischen Onkel Clifford und Lil Murda, was sich aufschlussreich anfühlt. Nicht-binäre Menschen sind überhaupt selten auf dem Bildschirm zu sehen, geschweige denn mit echten romantischen Aussichten.

Dieser Teil der Geschichte fühlt sich an wie eine Rechtfertigung. Es ist etwas, mit dem meiner Meinung nach mehr Leute jonglieren als nicht – Männer und Frauen. Neulich sagte diese Frau zu mir: „Ich habe noch nie zuvor einen Mann mit Perücke so sexy gefunden. Was ist los?' Dazu sage ich, wenn es um Sexualität geht – und ich werde konkret sein und sagen Schwarze Sexualität – Der Geist ist offen. Die Leute sehen die Person und nicht die Genitalien. Jeder hat eine Essenz, und wenn wir anfangen könnten, das in einander zu sehen, wären wir an einem besseren Ort. Die Geschichte zwischen Onkel Clifford und Lil Murda ist so umfangreich, und das nicht nur für Onkel Clifford. Es ist eine großartige Repräsentation für andere Männer, die sich möglicherweise als pansexuell, bisexuell, schwul oder was auch immer identifizieren. In diesen Räumen haben Menschen – insbesondere hypermaskuline schwarze Männer – normalerweise nicht die Einstellung, überhaupt ein Gespräch darüber zu führen.

Wie war Zusammenarbeit mit Loretta Devine als deine blinde Kiffer-Oma? Ich würde mir eine ganze Spinoff-Sitcom ansehen, in der nur Sie und sie Blunts rauchen und sich streiten.

Die Zusammenarbeit mit Loretta Devine war göttlich. Dieses Wort wird dem nicht gerecht, aber es war einfach so leicht . Wir sprachen dieselbe Sprache. Wir kommen beide aus dem Musiktheater. Es ist die Art und Weise, wie wir beide unser buchstäbliches Instrument verwenden, die Art und Weise, wie wir Momente durch Improvisation, durch Proben finden und einfach mitmachen. Alles war organisch. Es war perfekt. Die Leute fragen mich: ‚Mit wem würdest du gerne in der nächsten Saison arbeiten?' Aber ich habe keine Antwort, weil [Loretta] schon sehr lange auf meinem Vision Board steht. Ich bin froh, dass Gott es wahr gemacht hat.

Das Bild kann Kleidung, Kleidung, menschliche Person, Mantel, Haare und Jacke enthalten

Starz

Wie haben Sie Onkel Cliffords Garderobe konzipiert?

Ich ging mit meinem Drehbuch in jede meiner Anproben, damit ich immer verfolgen konnte, was der Tag für Onkel Clifford werden würde. Wir hatten eine Sprache darüber, was Tag und Nacht sein würden. Es begann mit der Funktionalität. Wann immer Onkel Clifford abends im Club war, gab es etwas, das zu den Mädchen passte, sei es ein bisschen Glitzer oder ein bisschen Haut. Der Tag war ungefähr, Okay, was sind die Aufgaben, die ich erledigen muss? Ob es nun ins Nagelstudio oder in den Lebensmittelladen geht, ich würde einfach darüber nachdenken, was die Aufgaben für den Tag waren. Ihre beste Freundin Corbin zum Beispiel auf dem Baumwollfeld zu sehen, war wie: Okay, wir gehen zur Plantage und holen Informationen ein. Also müssen wir uns richtig anziehen. Wir müssen uns für den Nachmittagstee anziehen .

Das ist der Sonnenschirm-Look , Rechts?

Stimmt. Das nennen wir The Wind Done Gone. Im Gegensatz zu Vom Winde verweht , das ist der Look von The Wind Done Gone. Ziehen Sie Ihre Poom-Poom-Shorts und ein kleines Bustier an und halten Sie es in Bewegung. Dann gibt es Looks wie in Folge sieben, mit der kurzen Biker-Hose und den Timberlands. [Die Leute sagten], Wohin gehst du mit diesen Timberlands? Ich sage: „Nun, welche Person kennst du, die rund um die Uhr in einem Paar 15 cm hoher Absätze herumläuft?“

„Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die hoffentlich nicht kämpfen müssen, weil Onkel Clifford existiert. Ich bin wie, Oh mein Gott. Das ist so viel mehr als Kunst. Das ist echte Arbeit für die Kultur .'

P-Tal war kürzlich erneuert für eine zweite Staffel. Wie fühlt sich das an?

Herr! Ich freue mich darauf, einen Job zu haben und diese Reise fortzusetzen. Das ist so off-topic, aber ich denke an Hollywood. Nicht der Ort, ich rede von dem Modell Figur Hollywood, gespielt von Meshach Taylor. Dieser Charakter bleibt bei mir, weil ich mich erinnere, ihn als Kind gesehen zu haben. Jetzt schauen sich Kinder Onkel Clifford an, und wenn sie in ihrem Leben auf Menschen treffen, die im gleichen Spektrum wie Onkel Clifford sind, wird es für sie entmystifiziert. Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die hoffentlich nicht kämpfen müssen, weil Onkel Clifford existiert. Ich bin wie, Oh mein Gott. Das ist so viel mehr als Kunst. Das ist echte Arbeit für die Kultur . Ich sehe es und fühle, wie es vor meinen Augen geschieht. Als Künstler kann ich nichts anderes verlangen. Ich kann mir nichts Besseres wünschen.

Dieses Interview wurde aus Gründen der Übersichtlichkeit bearbeitet und gekürzt.