Das Phluid-Projekt führt die geschlechtslose Moderevolution an

Es kann oft schwierig sein, etwas zu schaffen, das tatsächlich ist Neu , als also vor etwas mehr als einem Jahr ein kleiner Laden im Herzen von SoHo zum ersten Mal seine Türen öffnete, war die Geburt einer Einrichtung, die wirklich neuartig erschien, von überwältigender Aufregung geprägt. Der fragliche Laden hieß Phluid Project und wurde weithin als der erste geschlechtsfreie Laden der Welt beworben. Der Name war laut Gründer Rob Smith, einem langjährigen Modehändler, zu dessen früheren Kunden Levi's und Victoria's Secret gehören, ein schlauer Wortwitz: phluid um die Fluidität des Geschlechts darzustellen, geschrieben mit einem „PH“, um das Konzept des Gleichgewichts hervorzuheben, und Projekt denn der Laden, der auch als Gemeinschaftsraum für eine Vielzahl von öffentlichen Veranstaltungen mit Queer-Fokus dient, wurde als permanente Arbeit konzipiert. Im Inneren finden Sie Kaftane von Travis Oestreich, elegante Anzüge von One DNA und modische Sonnenbrillen von Planet I – natürlich alle geschlechtsneutral – sowie eine spezielle Auswahl an Artikeln aus der gleichnamigen Linie des Geschäfts. Für diejenigen von uns, die bereits zu viele Klamotten haben, bot Phluid auch verschiedene Neuheiten an, wie Kunstbücher und Kerzen der queeren Marke Boy Smells.



Ein Model, das Kleidung aus The Phluid Project trägt

James Emmermann

Der Trans-Flaggen-Kilt des Phluid-Projekts



Zu dieser Zeit schien seine Ankunft fast wie von selbst, als die geschlechtslose Mode begann, die Branche zu erobern. Nur wenige Monate vor der Eröffnung von Phluid hat die CFDA hinzugefügt eine Unisex-/Nicht-Binär-Kategorie in ihren New York Fashion Week-Kalender, was es für angesagte Marken wie Eckhaus Latta, Telfar und Vaquera einfacher macht, ihre Zielgruppe zu finden (was, fürs Protokoll, jeder ist). Einige Monate später hatte es die Idee sogar geschafft, den Mittelstand zu durchdringen, mit großen Einzelhändlern wie Aeropost und Abercrombie & Fitch bringen ihre eigenen geschlechtsneutralen Kollektionen heraus. (Es überrascht nicht, dass einige ihrer Angebote ließ ein paar Leute innehalten .)



Doch trotz des jüngsten Anstiegs der geschlechtsneutralen Mode landete die eigentliche Kleidung, die dabei herauskam, ohnehin oft in geschlechtsspezifischen Einkaufsbereichen, was den gesamten Zweck etwas zunichte machte. Die Schaffung eines Raums, der diese Trennlinien vollständig eliminiert, schien die perfekte Lösung zu sein. Bei Phluid gäbe es keine Angst mehr, im falschen Bereich zu stöbern, kein Risiko dysphorischer Einkaufserlebnisse. In diesem Sinne ist es nicht verwunderlich, dass sich der Laden schnell durchgesetzt hat und zu einem beliebten Treffpunkt der queeren Community in New York wurde, der zufällig auch einen einzigartigen Einkaufsansatz bietet.

Ein Model, das Kleidung aus The Phluid Project trägt

James Emmermann

Das Pailletten-Rippstrick-Tanktop von The Phluid Project



Passenderweise wählte NYC Pride das Phluid Project als ersten offiziellen Einzelhändler für die diesjährigen WorldPride- und Stonewall-50-Feierlichkeiten aus. Für Phluids begleitende Kapselkollektion ließ sich die Marke von einem Regenbogen-Batikfarbverlauf inspirieren, den Smith als etwas Besonderes, aber dennoch repräsentativ für die Pride-Flagge schätzte. Die Stücke, die verfügbar sind online und im Geschäft ihres SoHo-Flaggschiffs (und die Kunden an diesem Wochenende online bestellen und im Geschäft abholen können) gehören Essentials wie T-Shirts, Tanktops, Hoodies und Sport-BHs – aber wenn Sie Ihre aufpeppen möchten Pride-Outfit in diesem Jahr, es gibt auch eine maßgeschneiderte Jeans-Truckerjacke (in den Farben der Transgender-Pride-Flagge), einen Seidenkaftan und einen plissierten Kilt (erhältlich in den Farben der Gay-Pride-Flagge und der Trans-Pride-Flagge).

Es war uns wichtig, nicht einfach einen Regenbogen auf alles zu klatschen und das unsere Pride-Kollektion zu nennen, erzählt mir Smith nur wenige Tage vor dem offiziellen Beginn des WorldPride-Wochenendes. Da fast jedes Bekleidungsunternehmen diesen Monat eine Pride-Kollektion herausbrachte (mit unterschiedlichem Erfolg), war Smith der Meinung, dass seine Marke etwas Besonderes brauchte, etwas, das auffällt. Wir wollten an die Grenzen gehen und modischere Silhouetten und detaillierte Elemente wie Taping, Smith Notes integrieren – und das alles zusätzlich zu ihren zahlreichen anderen Pride-Kooperationen mit Marken wie Levis , Champion , WildfangX , und REIHE, mit denen sie zusammengearbeitet haben, um ein Special zu erstellen Sneaker in limitierter Auflage für den Anlass.

Kleidung aus dem Phluid-Projekt

James Emmermann

Der Stonewall 50 Denim Trucker von The Phluid Project



Ein Model, das Kleidung aus The Phluid Project trägt

James Emmermann

Kurz geschnittenes Stonewall 50-T-Shirt von The Phluid Project

Während des Pride Month war der Laden auch Gastgeber für a breit gefächerte Veranstaltungsreihe die die LGBTQ+-Community feiern, darunter ein Modeball, eine Drag-Queen-Geschichtenstunde und mehrere queer-fokussierte Panels und andere Diskussionen. An diesem Samstag, dem 29. Juni, wird der Laden außerdem von 11:00 bis 20:00 Uhr seine erste Phluid Phest veranstalten, eine kostenlose Party von und für die queere Community, die Getränke, Tanz, Makeover-Stationen, Flash-Tattoos, T-Shirt-Anpassung und vieles mehr umfasst Sockenstickerei.



Aber trotz all ihrer Pride-spezifischen Programme ist dieser Monat für das Phluid-Projekt nicht wirklich anders als alle anderen. Im vergangenen Jahr ist der Raum für seine bekannt geworden kontinuierliche Programmierung , die sich immer darauf konzentriert, die queere Community zu stärken. Dies ist ein erfrischender Punkt, besonders in einem Monat, in dem die Kommerzialisierung von Pride einen unausweichlichen Höhepunkt erreicht hat.

Und das ist das Beruhigendste an diesem besonderen kleinen SoHo-Laden. Du kannst das ganze Jahr über einkehren und fühlst dich als queerer Mensch genauso gut aufgehoben, wie man es bei vielen anderen Händlern nur im Juni bekommt. Es ist einer der wenigen Orte, der unsere Gemeinschaft feiert, ohne sich ausbeuterisch oder übermäßig kapitalistisch zu fühlen; In diesem Sinne ist es eine Marke, die ihr Geld wirklich dort ansetzt, wo ihr Mund ist. Leider viel zu selten, und angesichts der rasant steigenden Popularität des Ladens ist klar, dass ein Bedarf für eine solche Fläche schon seit einiger Zeit besteht.

Ein Model, das Kleidung aus The Phluid Project trägt

James Emmermann

Die Stonewall 50-Batik-Crew des Phluid-Projekts

Kleidung aus dem Phluid-Projekt

James Emmermann

Das Batik-T-Shirt mit Mini-Logo von The Phluid Project

Ein Model, das Kleidung aus The Phluid Project trägt

James Emmermann

Das Protect-Trans-Kinder-T-Shirt von The Phluid Project

Dennoch merkt Smith an, dass sein Geschäft nur ein kleiner Teil einer viel größeren Bewegung ist, die das Geschlecht als Determinante in der Mode dezentriert, von der er hofft, dass sie in Zukunft noch größer wird. Er weist auf Marken wie Zigeunersport , Chromat , Official Rebrand, Marsanne und ONEDNA, die alle modische geschlechtslose Artikel kreieren, die möglicherweise in den Regalen ihres Flaggschiffs zum Verkauf stehen. Sie sind auch langfristige Designpartnerschaften mit mehreren Marken wie Champion, Levi’s und Happy Socks eingegangen, die alle eine globale Reichweite bieten.

Und deshalb sagt mir Smith, anstatt zu versuchen, den stark unterversorgten geschlechtsfreien Einkaufsmarkt zu monopolisieren, dass er letztendlich nur möchte, dass sein Geschäft einen Präzedenzfall für die Zukunft schafft. Er hofft, dass das Phluid-Projekt eines Tages nur eines von vielen ähnlichen Einkaufszielen auf der ganzen Welt sein wird. Wir sind einfach Teil einer Bewegung, sagt er. Die Liebe, die wir haben, die Gemeinschaft, die wir aufgebaut haben, und der Aktivismus, mit dem wir geführt haben, müssen über unsere Türen hinaus geteilt werden. Wir von Phluid sind hier, um Ihnen dabei zu helfen, über die Linse der Mode hinaus.