Top 50 der beliebtesten rothaarigen Schauspielerinnen [2022]



  Rea-haarige Schauspielerinnen

Nicht alle Hollywood-Schönheiten müssen blond sein, einige können brünett sein, einige können schwarze Haare haben, einige können Zöpfe haben und einige können rothaarig sein.

Solange man Talent hat, wird man es irgendwann in die Branche schaffen. Aber das Aussehen zählt. Egal wie hart diese Tatsache Sie treffen mag, in dieser glamourösen Branche werden Sie gutes Aussehen mit gutem Talent weit bringen.

Talentiert, hinreißend und unvergesslich … Dieser nächste Artikel für Entoin ist ein Liebesbrief an alle rothaarigen Schauspielerinnen, die uns seit Jahren unterhalten und die Film- und Serienkunstformen mit ihrer geschickten Arbeit und ihrer schönen Präsenz bereichern.



1. Zeichnete Barrymore

  Drew Barrymore
Einheit Detail
Geburtsdatum 22. Februar 1975
Debütfilm 'Veränderte Zustände'
Debütjahr 1980
Am bekanntesten für Charlie McGee in „Firestarter“, Film von 1984
Auszeichnungen 2010 Golden Globe Award „Beste Leistung einer Schauspielerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm“ für den Film „Grey Gardens“.

Sie wechselte im April 2000 von blond zu rothaarig und der Look stand ihr wie ein Zauber.

Sie ging hin und her, was die Haarfarbe anbelangt, aber die „Drei Engel für Charlie“-Schauspielerin hat auf jeden Fall den Ingwer-Look hinbekommen.



Drew Barrymore ist bekannt für Filme wie „Never Been Kissed“, „50 First Dates“, „E. T. the Extra-Terrestrial“, „Firestarter“, „EverAfter“, „Grey Gardens“ und „Music and Lyrics“.

Sie ist seit ihrem 11. Lebensmonat (1976) als Schauspielerin tätig. Drew war nicht nur Steven Spielbergs Patentochter, sondern auch eine der bestbezahlten Schauspielerinnen des Jahres 2007.

Sie leitet ihre eigene Produktionsfirma „Flower Films“ und hält den Rekord als jüngste SNL-Moderatorin (Saturday Night Live) aller Zeiten.

Empfohlen:



Top 50 der beliebtesten blonden Schauspieler aller Zeiten

2. Debra Messing

  Debra Messing
Einheit Detail
Geburtsdatum 15. August 1968
Debütfilm 'Ein Spaziergang in den Wolken'
Debütjahr Neunzenhundertfünfundneunzig
Am bekanntesten für 'Will & Grace'-Serie von 1998
Auszeichnungen 2003 Primetime Emmy Award „Herausragende Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie“ für die Serie „Will & Grace“.

Obwohl sie von Natur aus blond ist, rockte Debra den Rotschopf-Look in ihrer beliebtesten TV-Sitcom-Rolle „Will & Grace“ und wurde wahrlich zu einer der beliebtesten Rothaarigen der Welt.



Sie ist bekannt für ihre Arbeit in Filmen wie „Purple Violets“, „Irresistible“, „A Walk In The Clouds“, „The Mothman Prophecies“, „The Wedding Date“ und „Dirty Dancing“.

Sie absolvierte die renommierte Tisch School of the Arts in New York. Sie spielte eine kleine Rolle in der Polizeidramaserie „NYPD Blue“, bevor sie den Sprung ins Kino schaffte.

Ihre Rolle in der Fernsehserie „The Starter Wife“ brachte ihr viel Anerkennung ein. In ihrer Kindheit gewann Debra den „Junior Miss“-Wettbewerb von Rhode Island.

Empfohlen:

Top 50 blonde Schauspielerinnen in ihren 20ern [2022]

3. Madelaine Petsch

  Madeleine Petsch
Einheit Detail
Geburtsdatum 18. August 1994
Debütfilm 'Der Bienenstock'
Debütjahr 2004
Am bekanntesten für Cheryl Blossom in der Serie „Riverdale“, 2017
Auszeichnungen 2018 MTV Movie + TV Award „Scene Stealer“ für die „Riverdale“-Serie

Fast jeder wird zustimmen, dass Madelaine, die beliebteste Rothaarige aus der „Riverdale“-TV-Serie, den Ingwer-Look rockte, während sie sich in ihre Rolle als allseits beliebte Cheryl Blossom vertiefte.

Zu ihren weiteren Filmen gehören „Sightless“, „The Curse of Sleeping Beauty“, „Polaroid“, „The Hive“ und „F*&% the Prom“.

Madelaine las zunächst für die Rolle der Betty in „Riverdale“. Sie ist ursprünglich Südafrikanerin, aber in Washington aufgewachsen.

Da sie schon immer laktoseintolerant war, hat sie noch nie Eiscreme gegessen. Sie hat eine Ausbildung in Wettkampftanz und Theater absolviert.

Sie hat eine geheime Wasserphobie, weil Madelaine in ihrer Jugend eine Nahtoderfahrung hatte. Ihre Mutter rettete sie, nachdem eine Welle Madelaine unter Wasser gezogen hatte.

Seitdem hat sie Angst vor Wasser und versucht, sich von großen Gewässern fernzuhalten.

Empfohlen:

Top 50 der beliebtesten blonden Schauspielerinnen in ihren 30ern [2022]

4. Kate Mara

  Kate Mara
Einheit Detail
Geburtsdatum 27. Februar 1983
Debütfilm 'Zufällige Herzen'
Debütjahr 1999
Am bekanntesten für 'House of Cards'-Serie 2013
Auszeichnungen 2015 Women in Film Crystal Award „Gesicht der Zukunft“

Die „House of Cards“-Schauspielerin, eine der besten „Strandrottöne“, die den kleinen Bildschirm zieren, hat mit Sicherheit den Ingwer-Look hinbekommen. Kate wuchs in Bedford, New York, auf.

Zu Kates weiteren Filmen gehören „The Martian“, „Iron Man 2“, „127 Hours“, „Brokeback Mountain“, „Alien: Covenant“, „Call Jane“, „Full Of It“ und „Fantastic Four“.

Kates jüngere Schwester ist die ebenfalls berühmte Schauspielerin Rooney Mara. Rooney ist vor allem für ihren Film „The Girl With The Dragon Tattoo“ bekannt. Kate ist die Urenkelin des Gründers der NFL NY Giants, Tim Mara.

Sie sang bei zahlreichen NFL-Spielen die Nationalhymne. Sie bemühte sich, die Rollen von Catwoman und Lois Lane zu ergattern, verlor sie jedoch an Anne Hathaway bzw. Amy Adams.

Sie ist Sprecherin der Humane Society.

Empfohlen:

Top 50 der besten blonden Schauspielerinnen unter 30 im Jahr 2022

5. Emma Stein

  Emma Stone
Einheit Detail
Geburtsdatum 6. November 1988
Debütfilm 'Sehr schlecht'
Debütjahr 2007
Am bekanntesten für Film „La La Land“ aus dem Jahr 2016
Auszeichnungen Oscar 2017 „Beste Leistung einer Schauspielerin in einer Hauptrolle“ für den Film „La La Land“.

Neben ihren vielen außergewöhnlichen Kleidern in „Cruella“ rockte Emma Stone eine Farbe ganz gut.

Der Ingwer-Look stand ihr am besten. Man könnte es sogar ihre Unterschrift nennen.

Zu Emmas weiteren Werken gehören „The Amazing Spider-Man“, „La La Land“, „The Favourite“, „The Help“, „Zombieland“, „Birdman“, „Marmaduke“, „Burnt“ und „Easy A“.

Emma überredete ihre Eltern, sie nach Kalifornien zu schicken, wo sie unbedingt eine Schauspielkarriere anstrebte.

Ihre heisere Stimme war das Ergebnis ihrer Koliken als Kind. Sie wollte die Rolle der Clair in „Heroes“ ergattern, verlor die Chance aber an Hayden Panettiere.

Regisseur Judd Apatow war derjenige, der sie davon überzeugte, ihre Haare rot zu färben, und seitdem ist sie nicht mehr zurückgekehrt.

Emma ist bekannt für ihr entspanntes Auftreten und ihren trockenen Sinn für Humor. Sie ist aufgrund ihrer Fangemeinde, die hauptsächlich aus jungen Frauen besteht, die sich mit ihrer Persönlichkeit identifizieren können, zu einer der beliebtesten Prominenten geworden.

Empfohlen:

Top 50 der schönsten und sexy Schauspielerinnen aller Zeiten

6. Jessica Chastain

  Jessica Chastain
Einheit Detail
Geburtsdatum 24. März 1977
Debütfilm 'Jolene'
Debütjahr 2008
Am bekanntesten für Film „Zero Dark Thirty“ aus dem Jahr 2012
Auszeichnungen 2013 Golden Globe Award „Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Drama“ für den Film „Zero Dark Thirty“.

Jessica Chastains rotbraunes Haar, das ihr wirklich in jeder Hinsicht steht, strahlt einen Hauch von „alter Hollywood“-Eleganz aus.

Sie hat in mehreren Filmen tiefere und leichtere Variationen des Looks gerockt, ohne ihre brillanten schauspielerischen Fähigkeiten zu beeinträchtigen.

Zu Jessicas Werken gehören „Molly’s Game“, „Zero Dark Thirty“, „The 355“, „The Eyes Of Tammy Faye“ (ihre Rolle hat für 2022 beträchtliche Oscar-Begeisterung erhalten), „The Help“, „Interstellar“, „The Martian“. “, „Jolene“, „Iron Man 3“ und „X Men: Dark Phoenix“.

Rot ist eigentlich ihre natürliche Haarfarbe. Obwohl sie die Highschool abgebrochen hatte, wurde Jessica dank eines Stipendiums von Robin Williams bei Julliard aufgenommen.

Sie ist eine begeisterte Verfechterin der Haustierbewegung „Adopt Don't Shop“. Jessica beherrscht auch Krav Maga, eine Hybridform der Kampfkünste.

Empfohlen:

Top 50 der besten schwarzen Schauspielerinnen unter 30 im Jahr 2022

7. Amy Adams

  Amy Adams
Einheit Detail
Geburtsdatum 20. August 1974
Debütfilm 'Gnadenlos schön'
Debütjahr 1999
Am bekanntesten für Film „Verzaubert“ aus dem Jahr 2007
Auszeichnungen 2015 Golden Globe Award „Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Comedy or Musical“ für den Film „Big Eyes“ 2014

So schön wie vielseitig, Amy Adams bringt viel Engagement in ihre Rollen.

Sie passt ihr leuchtend rotes Haar oft zu ihrem charakteristischen leuchtend roten Lippenstift an, wodurch sie auf dem roten Teppich auffällt.

Amy ist bekannt für Werke wie „Arrival“, „Man Of Steel“, „Catch Me If You Can“, „Doubt“, „The Woman In The Window“, „Julie & Julia“, „American Hustle“, „Big Eyes“. “ und „Verzaubert“.

Amy ist keine natürliche Rothaarige. Sie hat es zugegebenermaßen gefärbt, um verschiedene Rollen zu bekommen. Sie wuchs mit dem Wunsch auf, eine Karriere im Ballett zu machen, bevor sie zum Musiktheater wechselte.

Sie lernte das Stricken, als sie Zeit an den Sets des Films „Doubt“ mit der „lebenden Legende“ Meryl Streep verbrachte.

Im Jahr 2014 gab Amy ihren First-Class-Sitzplatz auf, damit ihn stattdessen ein Soldat bekommen konnte.

Empfohlen:

Top 50 der berühmtesten schwarzen Schauspieler aller Zeiten

8. Tilda Swinton

  Tilda Swinton
Einheit Detail
Geburtsdatum 5. November 1960
Debütfilm 'Caravaggio'
Debütjahr 1986
Am bekanntesten für „Chroniken von Narnia: Der Löwe, die Hexe und der Kleiderschrank“ aus dem Jahr 2005
Auszeichnungen Oscar 2008 „Beste Leistung einer Nebendarstellerin“ für den Film „Michael Clayton“ aus dem Jahr 2007

Tilda Swinton, ein leuchtend purpurroter Look und ein ebenso vielfältiges wie exzellentes Werk, kann sicherlich als eine der besten Schauspielerinnen angesehen werden, die heute in der Branche arbeiten.

Sie ist bekannt für Werke wie „The French Dispatch“, „Doctor Strange“, „Suspiria“, „Constantine“, „Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe“, „The Beach“, „The Curious Case of Benjamin Button“, „The Grand Budapest Hotel“, „Burn After Reading“, „The Human Voice“, „Isle Of Dogs“, „Adaptation“, „Snowpiercer“, „The Statement“, „Broken Flowers“ und „Michael Tonton'.

Tildas Stammbaum reicht bis ins 9. Jahrhundert zurück, mit vielen historischen Namen auf der Liste.

Sie rettete ihren neugeborenen Bruder vor dem Ersticken, als sie erst vier Jahre alt war. Sie war Klassenkameradin und Freundin von Prinzessin Diana.

Empfohlen:

Top 50 der beliebtesten blonden Schauspieler aller Zeiten

9. Lindsay Lohan

  Lindsay Lohan
Einheit Detail
Geburtsdatum 2. Juli 1986
Debütfilm 'Die Elternfalle'
Debütjahr 1998
Am bekanntesten für Film „Freaky Friday“ aus dem Jahr 2003
Auszeichnungen 2005 MTV Movie Award „Best Female Performance“ für den Film „Mean Girls“ aus dem Jahr 2004

Ihr charakteristisches fuchsrotes Haar und ihre brillante schauspielerische Vielseitigkeit – gepaart mit zahlreichen persönlichen Fauxpas – haben Lindsay Lohan zu einem bekannten Namen gemacht.

Zu ihren Werken gehören „Mean Girls“, „Just My Luck“, „Freaky Friday“, „The Parent Trap“, „Get A Clue“, „A Prairie Home Companion“, „Bobby“ und „Life-Size“.

Lindsay begann ihre Karriere im Unterhaltungsgeschäft als Kindermodel, das in Fernseh- und Printwerbung auftrat.

Sie war elf Jahre alt, als sie in „The Parent Trap“ mitspielte. Sie verfügt über eine herausragende Singstimme.

Wenn da nicht ihre persönlichen Reha-Probleme wären, wäre sie bereit, die legendäre Elizabeth Taylor in einem Biopic zu spielen.

Ihre rechtlichen Probleme, insbesondere Probleme im Zusammenhang mit Alkohol und Drogen, brachten ihre ansonsten vielversprechende Karriere zum Scheitern. Lindsay hatte früher ihre eigene Modelinie „6126“ in Zusammenarbeit mit Sephora.

Sie wird in „Sick Note“ mit Rupert Grint ein Comeback geben.

Empfohlen:

Top 50 der berühmtesten schwarzen Schauspieler aller Zeiten

10. Gillian Anderson

  Gillian Anderson
Einheit Detail
Geburtsdatum 9. August 1968
Debütfilm 'Die Wende'
Debütjahr 1992
Am bekanntesten für Fernsehserie „Akte X“ aus dem Jahr 1998
Auszeichnungen 2021 Primetime Emmy Award „Herausragende Nebendarstellerin in einer Dramaserie“ für die Serie „The Crown“ 2016

Die gebürtige Blondine, aber nach ihrem Auftritt als Dana Scully in der übernatürlichen TV-Hitserie „Akte X“ etablierte Ginger, hat Gillian Andersons vielfältige Rollen seitdem weiterentwickelt und ihr großes Ansehen in der Branche eingebracht.

Sie ist bekannt für Werke wie „Johnny English Reborn“, „The Great“, „Crooked House“, „American Gods“, „The Crown“, „The Last King Of Scotland“, „All About Eve“, „The Turning“, „Der Mächtige“, „Hannibal“ und „Der Fall“.

Gillian ist auch eine brillante Theaterkünstlerin. Sie ist bidialektal, was bedeutet, dass sie sowohl amerikanischen als auch britischen Akzent fließend sprechen kann.

Sie ist dafür bekannt, sich für Frauenrechte einzusetzen, tatsächlich hat sie zusammen mit Jennifer Nadel ein Buch mit dem Titel „We: A Manifesto for Women Everywhere“ verfasst.

Sie hat sich in den letzten Jahren in verschiedene Rollen vertieft und eine Fülle von unterschiedlichen „Charakter-Looks“ angelegt, insbesondere ihre kurze, aber brillante Darstellung von Lucille Ball in der Fernsehserie „American Gods“.

Ihren besten Look hatte sie in der Serie „The Crown“, in der sie die mutige und mächtige ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher porträtierte.

Empfohlen:

Top 50 der legendären weißen Schauspieler aller Zeiten

11. Kate Winslet

  Kate Winslet
Einheit Detail
Geburtsdatum 5. Oktober 1975
Debüt-Serie 'Dunkle Jahreszeit'
Debütjahr 1991
Am bekanntesten für 'Titanic'-Film von 1997
Auszeichnungen 2009 Oscar-Preis „Beste Leistung einer Schauspielerin in einer Hauptrolle“ für den Film „Der Vorleser“.

Ihr Rotschopf-Look im Film „Titanic“ war so perfekt für sie, dass Kate Winslet oft für eine natürliche Rothaarige gehalten wird, obwohl sie in Wahrheit eine wunderschöne Erdbeerblondine ist.

Kate ist bekannt für erstaunliche Werke wie „The Dressmaker“, „Contagion“, „Revolutionary Road“, „Ammonite“, „Avatar 2“ (TBR), „Insurgent“, „Little Children“, „Iris“, „The Reader“ , „Steve Jobs“, „Eternal Sunshine of the Spotless Mind“ und „Mare of Easttown“.

Sie begann ihre Schauspielausbildung an der Redroofs Drama School in England. Als sie für die Rolle der Rose DeWitt in „Titanic“ gecastet wurde, schickte sie Regisseur James Cameron einen Strauß Rosen.

Sie war die einzige Künstlerin am Set dieses legendären Films, die keinen Neoprenanzug trug – es war eine wirklich eiskalte Erfahrung für Kate.

Seit dem Film sind sie und Leonardo DiCaprio treue Freunde geblieben. Kate lehnte die Rolle von Eowyn (die an Miranda Otto ging) in der „Herr der Ringe“-Franchise ab.

Kate war die jüngste Künstlerin, die im Alter von 31 Jahren eine fünfte Oscar-Nominierung erhielt, und im Alter von 33 Jahren erneut ihre sechste.

Sie gewann 2006 einen Emmy, weil sie in der britischen Show „Extras“ eine lustige Version von sich selbst spielte.

12. Claire Dänen

  Claire Dänen
Einheit Detail
Geburtsdatum 12. April 1979
Debüt-Serie 'Mein sogenanntes Leben'
Debütjahr 1994
Am bekanntesten für Serie 'Heimat' 2011
Auszeichnungen 2013 Primetime Emmy Award „Herausragende Hauptdarstellerin in einer Dramaserie“ für die Show „Homeland“.

Claire zeigte ihren supertrendigen Rotschopf-Look zum ersten Mal in der Show „My So-Called Life“, in der sie Angela Chase spielte.

Sie ist eine natürliche Blondine, aber ihr neuer Färbejob wirkte Wunder für ihre Figur auf der Leinwand und natürlich für sie selbst.

Claire ist bekannt für Werke wie „Stardust“, „The Rainmaker“, „Little Women“, „Terminator 3: Rise of the Machines“, „Les Misérables“, „Evening“, „Temple Grandin“ und „Homeland“.

Claire erschien 1995 in Soul Asylums Musikvideo „Just Like Everyone“. Ihre Audioperformance 2012 für Margaret Atwoods Roman „The Handmaid’s Tale“ brachte ihr eine Audie Award-Nominierung ein.

Die Rolle der Rose für den Film „Titanic“ lehnte sie ab, weil sie gerade erst „Romeo + Julia“ mit Leonardo DiCaprio abgeschlossen hatte.

Sie gewann einen Emmy und einen Golden Globe für ihre hingebungsvolle Darstellung eines autistischen Mädchens im Film „Temple Grandin“.

13. Nicole Kidman

  Nicole Kidman
Einheit Detail
Geburtsdatum 20. Juni 1967
Debütfilm 'Totenstill'
Debütjahr 1989
Am bekanntesten für Film „Moulin Rouge“ aus dem Jahr 2001
Auszeichnungen 2003 Oscar als „Beste Hauptdarstellerin“ für den Film „The Hours“.

Abgesehen davon, dass sie eine natürliche Erdbeerblondine ist, hat Nicole Kidman auch den Rotschopf-Look auf einige der schönsten Arten gerockt.

Sie ist bekannt für Werke wie „Bombshell“, „Aquaman“, „The Others“, „Eyes Wide Shut“, „Batman Forever“, „Cold Mountain“, „The Golden Compass“, „Australia“, „Bewitched“, „ The Hours“, „The Stepford Wives“, „The Peacemaker“, „Grace of Monaco“, „Boy Erased“, „Lion“, „The Prom“, „Big Little Lies“, „Nine Perfect Strangers“, „Days Of Thunder“, „The Portrait of a Lady“, „Moulin Rouge“, „Dead Calm“, „To Die For“ und „Being The Ricardos“.

Nicoles Abstammung weist irisches, schottisches und englisches Erbe auf. Da sie auf Hawaii geboren wurde, erhielt sie den traditionellen Namen Hōkūlani, was „Himmlischer Stern“ bedeutet.

Während der Australia Day Honours 2006 wurde sie zur Companion of Order of Australia (AC) ernannt.

Nicole war die erste australische Schauspielerin, die den Oscar als „Beste Hauptdarstellerin“ gewann. Sie schaffte es zum 50-jährigen Jubiläum des Guinness-Buchs der Rekorde als bestbezahlte Schauspielerin in einem Werbespot, nämlich in der 4-minütigen Chanel No.5-Filmwerbung unter der Regie von Baz Luhrmann.

Sie porträtierte fachmännisch die legendäre Lucille Ball in dem von Aaron Sorkin 2021 inszenierten Film „Being The Ricardos“.

14. Julia Roberts

  Julia Roberts
Einheit Detail
Geburtsdatum 28. Oktober 1967
Debütfilm 'Feuerhaus
Debütjahr 1987
Am bekanntesten für Film 'Pretty Woman' aus dem Jahr 1990
Auszeichnungen 2001 Oscar als „Beste Hauptdarstellerin“ für den Film „Erin Brockovich“.

Ihr Ingwer-Look in der Hit-Romanze „Pretty Woman“ wurde für eine Weile zum Markenzeichen von Julia Roberts.

Sie ist auch bekannt für Werke wie 'Runaway Bride', 'Wonder', 'Erin Brockovich', 'Stepmom', 'August: Osage County', 'Eat Pray Love', 'Notting Hill', 'Steel Magnolias', 'Ocean's'. Eleven“, „Mirror Mirror“, „The Pelican Brief“, „Mona Lisa Smile“, „Charlie Wilson’s War“, „Mary Reilly“, „Fireflies In The Garden“, „Satisfaction“, „Michel Collins“ und „Mystic Pizza'.

Julia schätzte sich glücklich, die Hauptrolle in dem „Pretty Woman“-Film bekommen zu haben, nachdem Meg Ryan abgesagt hatte.

Im Gegensatz dazu wurde sie für die Hauptrolle neben Tom Hanks in „Schlaflos in Seattle“ in Betracht gezogen, der später an Meg Ryan ging.

Julia gewann einen Golden Globe und erhielt eine Oscar-Nominierung für „Steel Magnolias“. Ihre brillante Rolle im Film „Erin Brockovich“ brachte ihr einen Oscar ein.

15. Susan Sarandon

  Susanne Sarandon
Einheit Detail
Geburtsdatum 4. Oktober 1946
Debütfilm 'Joe'
Debütjahr 1970
Am bekanntesten für Film „Thelma & Louise“ aus dem Jahr 1991
Auszeichnungen 1996 Oscar als „Beste Schauspielerin in einer Hauptrolle“ für den Film „Dead Man Walking“.

Eine Kombination aus welligem, zimtfarbenem Haar und rotem Lippenstift hat viele Rollen für Susan Sarandon definiert, die eine der besten Künstlerinnen im Filmgeschäft ist.

Zu ihren Werken gehören „Stepmom“, „Thelma & Louise“, „Enchanted“, „The Rocky Horror Picture Show“, „The Client“, „Bill Durham“, „The Witches of Eastwick“, „Dead Man Walking“, „Little Women“, „Blackbird“, „White Palace“, „The Banger Sisters“, „Lorenzo’s Oil“, „Cloud Atlas“, „Robot & Frank“, „Joe“ und „Elizabethtown“.

Fast hätte sie ihre Rolle in dem Film „Bill Durham“ verloren, weil das Studio sie für nicht lustig genug hielt.

Sie wurde eine der acht Frauen, die bei den Winterspielen 2006 in Italien die olympische Flagge trugen.

Obwohl sie sich nach der Swimmingpool-Szene im Film „The Rocky Horror Picture Show“ eine Lungenentzündung zugezogen hatte, arbeitete sie weiter, ohne dem Studio Verzögerungen zu bereiten.

Sie ist eine der Besitzerinnen eines Ping-Pong-Clubs namens „Spin“, der Niederlassungen in New York, Toronto, San Francisco, Chicago und Los Angeles hat.

16. Gwyneth Paltrow

  Gwyneth Paltrow
Einheit Detail
Geburtsdatum 27. September 1972
Debütfilm 'Hoch'
Debütjahr 1989
Am bekanntesten für Der Film „Shakespeare in Love“ aus dem Jahr 1998
Auszeichnungen 1999 Oscar als beste Schauspielerin in einer Hauptrolle für den Film „Shakespeare in Love“.

Gwyneth Paltrow, eine weitere natürliche Blondine, die als Rotschopf wirklich großartig aussieht, scheint die Kunst gemeistert zu haben, Köpfe zum Drehen zu bringen.

Zu ihren Werken gehören „Shallow Hal“, „Iron Man“, „Se7en“, „Great Expectations“, „Hook“, „Contagion“, „The Royal Tenenbaums“, „High“, „The Talented Mr. Ripley“, „Emma “, „A Perfect Murder“, „Bounce“, „The Pallbearer“, „Two Lovers“, „Sky Captain and the World of Tomorrow“, „Avengers: Infinity War“, „Proof“, „Shakespeare in Love“ und „ Die Gute Nacht“.

Steven Spielberg ist ihr Pate. Sie veranstaltete 2014 in ihrem eigenen Haus eine Spendenaktion für den ehemaligen Präsidenten Barack Obama.

Sie hätte beinahe die Rolle der Rose im Film „Titanic“ ergattert. Sie war die Trauzeugin bei der Hochzeit von Guy Ritchie und Madonna.

Heutzutage ist Gwyneth mit ihrer sehr erfolgreichen, aber umstrittenen Wellness- und modernen Lifestyle-Marke namens „Goop“ beschäftigt.

17. Evan Rachel Wood

  Evan Rachel Wood
Einheit Detail
Geburtsdatum 7. September 1987
Debütfilm 'Graben nach China'
Debütjahr 1997
Am bekanntesten für 'Westworld'-Serie 2016
Auszeichnungen 2016 IGN People's Choice Award 'Beste TV-Schauspielerin' für die Serie 'Westworld'.

Evan Rachel Wood, die dafür bekannt ist, sowohl blonde als auch rotbraune Looks zu tragen, hat bewiesen, dass sie eine ziemlich vielseitige Schauspielerin ist.

Ihre Rolle in der HBO-Serie „Westworld“ war, gelinde gesagt, bemerkenswert. Zu ihren weiteren Werken gehören „Across The Universe“, „Practical Magic“, „Thirteen“, „The Ides Of March“, „The Missing“, „Whatever Works“, „The Conspirator“, „Digging To China“, „Mildred Pierce “, „10 Dinge, die ich am Leben hasse“, „The Upside Of Anger“ und „Running With Scissors“.

Ihr Film „Thirteen“ erschien im Jahr 2000 und sorgte für Kontroversen. Sie hat eine der verführerischsten Singstimmen, die auf ihre Zeit im Musiktheater zurückgeht.

Evan Rachel Wood hat einen schwarzen Gürtel in Taekwondo. Sie wurde vollständig zu Hause unterrichtet und erhielt ihr Abitur im Alter von fünfzehn Jahren.

18. Sophia Loren

  Sophia Loren
Einheit Detail
Geburtsdatum 20. September 1934
Debütfilm „Wohin gehst du“
Debütjahr 1951
Am bekanntesten für Film „Ein besonderer Tag“ von 1977
Auszeichnungen 1962 Oscar als beste Schauspielerin in einer Hauptrolle für den Film „Two Women“.

Ein olivfarbener Teint und Haare in dunklem Granat wirkten wie Zauberei für den italienischen Superstar Sophia Loren.

Kein Wunder, dass diese Schauspielerin der goldenen Ära zum wichtigsten Sexsymbol ihrer Zeit wurde.

Zu Sophias Werken gehören „The Life Ahead“, „Two Women“, „Arabesque“, „Yesterday, Today and Tomorrow“, „Operation Crossbow“, „Pret-A-Porter“, „Quo Vadis“, „A Countess From Hong Kong“. ', 'Der Untergang des Römischen Reiches', 'Die Millionärin', 'Skandal in Sorrento', 'Zwei Nächte mit Cleopatra', 'Neun', 'Die schöne Frau des Müllers', 'Boccaccio '70', 'Atilla', „Ein besonderer Tag“ und „Blutfehde“.

Sophia war eine ziemlich versierte Köchin und schrieb drei Kochbücher. Nach einer fünfjährigen Pause trat sie im Film „Nine“ auf.

Wegen Steuerhinterziehung war ihr das Innere einer Gefängniszelle nicht fremd – sie verbüßte 17 Tage in einer 30-tägigen Freiheitsstrafe.

Ihr eigener Sohn Edoardo Ponti führte bei dem Film „The Life Ahead“ Regie. Sie hält den Rekord als einzige Frau, die sechs David di Donatello-Preise als „Beste Hauptdarstellerin“ gewonnen hat.

Ihr Oscar-Gewinn 1962 für den Film „Zwei Frauen“ machte Sophia zur ersten Künstlerin, die für eine fremdsprachige Aufführung gewann.

Bei einem Überfall im Zweiten Weltkrieg erlitt Sophia eine Narbe am Kinn, als sie von einem Granatsplitter getroffen wurde.

19. Shirley MacLaine

  Shirley MacLaine
Einheit Detail
Geburtsdatum 24. April 1934
Debütfilm 'Der Ärger mit Harry'
Debütjahr 1955
Am bekanntesten für Film „Terms of Zärtlichkeit“ von 1983
Auszeichnungen 1984 Oscar als beste Hauptdarstellerin für den Film „Terms Of Endearment“.

Ein ziegelroter, süßer Pixie prägte Shirley MacLaines frühe Karrieretage im Showbusiness. Die überaus talentierte Schauspielerin gab dem Kino einige der besten Darbietungen ihrer Generation.

Zu ihren Werken gehören 'Terms Of Endearment', 'Steel Magnolias', 'Wild Oats', 'What A Way To Go!', 'Sweet Charity', 'Postcards From The Edge', 'The Children's Hour', 'Coco Chanel'. , „The Evening Star“, „Bewitched“, „Guarding Tess“, „In 80 Tagen um die Welt“, „Can-Can“, „The Trouble With Harry“, „Mrs. Winterbourne“, „Artists And Models“, „Ask Any Girl“, „Two For The Seesaw“, „Irma La Douce“, „My Geisha“, „The Yellow Rolls-Royce“ und „Woman Times Seven“.

Shirleys kleiner Bruder war ein weiterer Hollywoodstar, nämlich Warren Beatty. Sie beeindruckte den legendären Regisseur Alfred Hitchcock und die beiden wurden schnell Freunde.

Sie ergatterte zwei ursprünglich für Marilyn Monroe vorgesehene Rollen wie „Irma La Douce“. Sie nahm es mit dem großen H.B. Wallis selbst verklagt ihn wegen Vertragsverletzung. Sie verklagte Twentieth Century Fox 1966 auch wegen Vertragsbruch.

Die Klage wurde zu einer Lehrstunde im Arbeitsvertragsrecht und fand Eingang in die Lehrbücher der juristischen Fakultät.

Auch Shirley MacLaine hat sich als ebenso exzentrisch wie ikonisch erwiesen.

20. Sarah Michelle Gellar

  Sarah Michelle Gellar
Einheit Detail
Geburtsdatum 14. April 1977
Debüt TV-Film 'Eine Verletzung der Privatsphäre'
Debütjahr 1983
Am bekanntesten für 'Buffy The Vampire Slayer'-Serie von 1997
Auszeichnungen 1999 Saturn Award als beste Genre-TV-Schauspielerin für die Serie „Buffy The Vampire Slayer“.

Sie sieht umwerfend aus als Blondine und kraftvoll wie Ingwer (sie trug den Rotschopf-Look in verschiedenen Rollen).

Es gibt wenige Looks, die Sarah Michelle Gellar nicht hinbekommt. Berühmt dafür, das wahre Herz und die Seele der Serie „Buffy The Vampire Slayer“ von 1997-2003 zu sein, ist Sarah auch für andere Werke wie „Scooby-Doo“, „Scream“, „I Know What You Did Last Summer“, „ Cruel Intentions“, „TMNT“, „Southland Tales“, „The Grudge“, „Suburban Girl“, „High Stakes“, „All My Children“ und „Small Soldiers“.

Sarah ist eine Eiskunstläuferin. Sie war auch eine Kinderkünstlerin und erhielt einen Emmy für ihre Rolle in „All My Children“.

Ihre starke weibliche Protagonistin in der „Buffy“-Serie brachte ihr einen Platz in der TV-Geschichte ein.

Sie beherrscht Straßenkämpfe und hat einen schwarzen Gürtel in Taekwondo. Sie jongliert (buchstäblich) ganz gut.

Linda Carter (ursprünglich bekannt als „Wonder Woman“) war die erste, die die Schönheitsmarke Maybelline unterstützte.

Sarah wird der zweite Promi, der einen Deal mit ihnen unterschreibt. Sarah hat auch eine bemerkenswerte Singstimme.

Seltsamerweise lehnte sie Erfolgsrollen in Filmen wie „Romeo + Julia“, „Fight Club“ und „Gangs of New York“ ab.

21. Judy Girlande

  Judy Girlande
Einheit Detail
Geburtsdatum 10. Juni 1922
Debüt-Kurzfilm 'Jeden Sonntag'
Debütjahr 1936
Am bekanntesten für Film „Der Zauberer von Oz“ aus dem Jahr 1939
Auszeichnungen 1955 Golden Globe Award „Beste Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical“ für den Film „A Star Is Born“.

Wunderschöne kastanienbraune „Mädchen von nebenan“-Locken haben Judy Garland wirklich definiert, besonders ihre Figur in dem zeitlosen Klassiker „Der Zauberer von Oz“.

Zu ihren Werken gehören „Meet Me In St. Louis“, „The Harvey Girls“, „A Star Is Born“, „Summer Stock“, „The Pirate“, „Ziegfeld Girl“, „Pigskin Parade“, „A Child Is Waiting“. “, „Hör zu, Darling“, „Strike Up The Band“, „Thousands Cheer“, „For Me And My Gal“, „Judgement At Nürnberg“ und „That’s Dancing!“.

Judys Gesangsstimme war eine der einzigartigsten und gefeiertsten im gesamten Kino.

Bereits im Alter von zwei Jahren begann sie aufzutreten. Sie hatte auch einige der dunkelsten Privatleben unter den Prominenten ihrer Zeit und Generation.

Sie war bekannt dafür, Live-Solokonzerte zu veranstalten. Judy war die jüngste Künstlerin, die jemals den renommierten Cecil B. DeMille Award für herausragende Beiträge zur Welt der Unterhaltung gewonnen hat.

Am Tag nach ihrem Tod gab es in Kansas einen Tornado, ähnlich den Ereignissen in ihrem Erfolgsfilm „Wizard of Oz“, in dem ein Tornado ihre Figur Dorothy über den Regenbogen in eine ganz neue Welt entführte.

22. Rita Hayworth

  Rita Hayworth
Einheit Detail
Geburtsdatum 17. Oktober 1918
Debütfilm 'Unter dem Pampasmond'
Debütjahr 1935
Am bekanntesten für Film 'Gilda' von 1946
Auszeichnungen 2021 OFTA Film Hall of Fame (posthum) Award for Acting

Rita Hayworth, eine wunderschöne Brünette, die Rot zu ihrer charakteristischen Farbe gemacht hat, hat sich den Titel „Bildschirmsirene“ für ihre vielseitigen sinnlichen Rollen wirklich verdient.

Zu ihren Werken gehören „Salome“, „Gilda“, „Blood And Sand“, „The Lady From Shanghai“, „Separate Tables“, „Circus World“, „Affair In Trinidad“, „The Loves Of Carmen“, „Miss Sadie“. Thompson“, „Trouble In Texas“, „Only Angels Have Wings“, „The Wrath Of God“, „The Rover“, „Music In My Heart“, „Under the Pampas Moon“, „The Story On Page One“, 'Die Mohnblume ist auch eine Blume' und 'Es gibt immer eine Frau'.

Ritas richtiger Name war Margarita Carmen Cansino. Sie wurde zu ihrer Zeit zum Sexsymbol und Pin-up-Girl.

Sie war auch eine hervorragende Tänzerin, wie mehrere ihrer Filmrollen bestätigen werden. Fred Astaire selbst sagte einmal, dass Rita selbst die komplexesten Schritte in unglaublich kurzer Zeit erlernen könne.

Ein unbewiesener Mythos über ihren richtigen Namen besteht bis heute. Gerüchten zufolge wurde der Name für den berühmten Cocktail „Margarita“ von Ritas ursprünglichem Spitznamen inspiriert, nachdem sie in Mexiko unter ihrem Geburtsnamen getanzt hatte.

23. Geena Davis

  Geena Davis
Einheit Detail
Geburtsdatum 21. Januar 1956
Debütfilm 'Tootsie'
Debütjahr 1982
Am bekanntesten für Film „Thelma & Louise“ aus dem Jahr 1991
Auszeichnungen 1989 Oscar als beste Nebendarstellerin für den Film „The Accidental Tourist“.

Dunkle Brauen und kräftige granatrote Locken verliehen Geena Davis all die 'Bildschirmpräsenz', die sie brauchte.

Als herausragende Schauspielerin und Gründerin der gemeinnützigen Wohltätigkeitsorganisation Geena Davis Institute verdient diese Schauspielerin auf jeden Fall Anerkennung.

Zu ihren Werken gehören „Stuart Little“, „Beetlejuice“, „Thelma & Louise“, „Cutthroat Island“, „A League Of Their Own“, „Earth Girls Are Easy“, „Secret Weapons“, „Angie“, „Accidents Happen“. “, „Commander In Chief“, „Hero“, „Fletch“, „Tootsie“, „Universal Soldier“, „The Hitcher“ und „The Accidental Tourist“.

Sie war die erste Besetzung, die 1988 Ja zu dem Film „Beetlejuice“ sagte, der später ein Hit wurde.

Sie ist eine leidenschaftliche Verfechterin der Gleichberechtigung der Geschlechter. Die von ihr 2014 mitbegründete Bentonville Film Foundation veranstaltet jedes Jahr ein Filmfestival.

Geena kann drei Musikinstrumente spielen – Orgel, Klavier und Flöte. Ihre humanitären Bemühungen wurden mit einem Oscar ausgezeichnet – dem Jean Hersholt Humanitarian Award 2020.

Sie war Halbfinalistin der olympischen Bogenschützenmannschaft und bereit, bei den Olympischen Sommerspielen 2000 anzutreten, schaffte es aber nie in die Mannschaft.

24. Katharine Hepburn

  Katharine Hepburn
Einheit Detail
Geburtsdatum 12. Mai 1907
Debütfilm 'Ein Scheidungsbrief'
Debütjahr 1932
Am bekanntesten für Film „Erziehung eines Babys“ von 1938
Auszeichnungen 1968 Oscar-Auszeichnung als „Beste Schauspielerin in einer Hauptrolle“ für den Film „Guess Who’s Coming To Dinner“.

Der Ingwer-Look stand dieser brillanten Schauspielerin so gut, dass Klassik-Star Cary Grant ihre Figur im Film „The Philadelphia Story“ sogar „Red“ nannte.

Katharine Hepburn ist zu einem Synonym für schauspielerische Exzellenz geworden. Zu ihren Werken gehören „The African Queen“, „Guess Who’s Coming To Dinner“, „Bringing Up Baby“, „On Golden Pond“, „Holiday“, „Desk Set“, „Summertime“, „Mary Of Scotland“, „Morning Glory“, „Stage Door“, „The Rainmaker“, „Pat And Mike“, „Adam’s Rib“, „Suddenly, Last Summer“, „Woman Of The Year“, „The Trojan Women“, „Long Day’s Journey Into Night“. “, „Dragon Seed“, „The Glass Menagerie“, „Little Women“, „Keeper Of The Flame“, „Alice Adams“, „Love Among The Ruins“, „Undercurrent“, „The Corn Is Green“, „State Of The Union“, „That’s Entertainment“, „The Lion In Winter“, „A Bill of Divorcement“, „Song Of Love“ und „The Warrior’s Husband“.

Katharine Hepburns illustre Karriere brachte ihr einen Rekord von vier Oscar-Gewinnen ein. Ihre Zeile „Die Calla-Lilien blühen wieder“ aus dem Film „Stage Door“ von 1937 stammt aus dem Stück „The Lake“ und wurde zu einer ihrer charakteristischen „Lieferungen“.

Ihr Rekord mit den meisten Oscar-Nominierungen (insgesamt 12) wurde von einer anderen „Hollywood Queen“ gebrochen, nämlich Meryl Streep (die derzeit satte 21 Oscar-Nominierungen und drei Siege hält).

25. Julianne Moore

  Julianne Moore
Einheit Detail
Geburtsdatum 3. Dezember 1960
Debüt-Serie 'Der Rand der Nacht'
Debütjahr 1984
Am bekanntesten für Film 'Far from Heaven' aus dem Jahr 2002
Auszeichnungen 2015 Oscar-Preis „Beste Leistung einer Schauspielerin in einer Hauptrolle“ für den Film „Still Alice“.

Kupferrote Haarfarbe ist nicht das einzige, was an dieser talentierten Schauspielerin auffällt. Sie hat ihre schauspielerischen Fähigkeiten im Laufe der Jahre unter Beweis gestellt und sich im Showbusiness einen Namen gemacht.

Zu Julianne Moores Werken gehören „Hannibal“, „The Lost World: Jurassic Park“, „Chloe“, „Kingsman: The Golden Circle“, „Crazy, Stupid Love“, „Gloria Bell“, „The Big Lebowski“, „Carrie“ , „Evolution“, „Next“, „Dear Evan Hansen“, „Savage Grace“, „Magnolia“, „Assassins“, „After The Wedding“, „The Kids Are All Right“, „Suburbicon“, „Children Of Men “, „Nine Months“, „The Hours“, „Still Alice“, „The Fugitive“, „Bel Canto“, „A Single Man“, „Body Of Evidence“, „Freedomland“, „Far From Heaven“ und 'Spielwechsel'.

Sie wurde in der Militärbasis Fort Bragg geboren – ihr Vater war Fallschirmjäger der Armee.

Heute bekannt für ihre natürlichen Sommersprossen, wurde sie in ihrer Kindheit dafür gemobbt. Sie hat vier Oscar-Nominierungen für ihren Namen.

Sie hatte nie vor, Schauspielerin zu werden. Julianne ist auch die einzige amerikanische Schauspielerin, die bei den Filmfestspielen in Berlin, Venedig und Cannes als „Beste Hauptdarstellerin“ ausgezeichnet wurde.

26. Bette Davis

  Bette Davis
Einheit Detail
Geburtsdatum 5. April 1908
Debütfilm 'Böse Schwester'
Debütjahr 1931
Am bekanntesten für Film „Alles über Eva“ von 1950
Auszeichnungen 1939 Oscar als beste Schauspielerin in einer Hauptrolle für den Film „Isebel“.

Als eine der unvergesslichsten Schauspielerinnen des „goldenen Zeitalters“ Hollywoods gab es nur wenige Rollen, die Bette Davis nicht in außergewöhnliche Charakterdarbietungen verwandeln konnte.

Ihr natürlicher weichbrauner Haarton entwickelte sich zu einem platinblonden Look für die Filme, und sie umwarb auch einige erstaunliche Ingwer-Looks.

Zu ihren Werken gehören „Jezebel“, „What Ever Happened To Baby Jane?“, „The Star“, „Now, Voyager“, „The Letter“, „Dark Victory“, „The Little Foxes“, „Mr.

Skeffington“, „Death On The Nile“, „All About Eve“, „The Man Who Came To Dinner“, „The Catered Affair“, „Dead Ringer“, „The Nanny“, „The Anniversary“, „The Old Maid“. “, „Murder With Mirrors“, „Winter Meeting“, „Deception“, „Old Bekannte“, „The Corn Is Green“, „Dangerous“, „In This Our Life“, „Marked Woman“, „The Virgin Queen“ , „Watch On The Rhine“, „The Scientific Cardplayer“, „Payment On Demand“, „Juarez“, „Phone Call From A Stranger“, „Bad Sister“, „Of Human Bondage“ und „Satan Met A Lady“ .

Ihre Schauspielkarriere umfasste mehr als hundert gute Filme und mehr als fünfzig solide Jahre. Den Namen Bette entlehnte sie dem Roman „La Cousine Bette“ von Honoré de Balzac. „Hollywood Canteen“ und andere spendenorientierte Kurzfilme trugen während des Zweiten Weltkriegs mächtig zu Amerikas Kriegsanstrengungen bei.

Bettes „Comeback-Film“ war eine Casting-Entscheidung in letzter Minute. Sie spielte fast nie in 'All About Eve' mit, und jetzt kann niemand jemand anderen in den Schuhen von Margo Channing sehen.

Sie hatte eine langjährige „berufliche Fehde“ mit Superstar-Kollegin Joan Crawford.

27. Kirsten Dunst

  Kirsten Dunst
Einheit Detail
Geburtsdatum 30. April 1982
Debütfilm „Wracks von Ödipus“ (Woody Allens „New York Stories“)
Debütjahr 1989
Am bekanntesten für „Spider-Man“-Film aus dem Jahr 2002
Auszeichnungen 2011 Preis der Filmfestspiele von Cannes als „Beste Hauptdarstellerin“ für den Film „Melancholia“.

Fast jede Haarfarbe passt zu dieser bemerkenswert vielseitigen Schauspielerin, die im Handumdrehen von hübsch zu ergreifend wechseln kann.

Ihre blonden Locken und roten Locken fallen jedoch auf. Zu Kirsten Dunsts Werken gehören „Spider-Man“ (und verwandte Folgen), „Jumanji“, „The Power Of The Dog“, „Small Soldiers“, „Marie Antoinette“, „Eternal Sunshine Of The Spotless Mind“, „Melancholia“, „Little Women“, „All Good Things“, „Hidden Figures“, „Elizabethtown“, „Wimbledon“, „Bachelorette“, „Mona Lisa Smile“, „Fifteen And Pregnant“, „The Devil’s Arithmetic“, „How to Lose Friends & Alienate People“, „True Heart“, „Wag The Dog“, „Anastasia“ (Animation),  „Lover’s Prayer“, „Fargo“, „Interview With The Vampire“ und „The Cat’s Meow“.

Sie war eine Kinderschauspielerin und Kindermodel. Sie hat im Laufe der Jahre viele Schönheitspreise gewonnen – zweimal für die „50 schönsten Menschen der Welt“ des People Magazine und für die „25 heißesten Stars unter 25“ von Teen People.

Kirsten war in prominenten Musikvideos wie „I Knew I Loved You“ von Savage Garden, „Make Some Noise“ von Beastie Boys und „We All Go Back To Where We Belong“ von REM zu sehen.

Sie hat zahlreiche Preise gewonnen und wurde für mehrere bemerkenswerte nominiert (Emmys, AACTA International, Golden Globes, Screen Actors Guild und mehr).

Kirsten ist auch eine leidenschaftliche Feministin, Unternehmerin und Menschenfreundin.

28. Insel Fischer

  Insel Fischer
Einheit Detail
Geburtsdatum 3. Februar 1976
Debüt-Serie 'Paradiesstrand'
Debütjahr 1993
Am bekanntesten für Serie 'Heim und Auswärts' 1994-1997
Auszeichnungen 2016 AACTA Trailblazer-Preis

Ihr energischer Gesichtsausdruck und ihr rotes Haar wurden zu einer Lektion in Schönheitsmagie für die Leinwand.

Zu Islas Werken gehören „Scooby-Doo“, „Godmothered“, „Wedding Crashers“, „The Great Gatsby“, „Confessions Of A Shopaholic“, „Definitely, Maybe“, „Nocturnal Animals“, „Now You See Me“, „ Life Of Crime“, „Blithe Spirit“, „The Brothers Grimsby“, „Hot Rod“, „Visions“, „Wolf Like Me“, „The Wannabes“, „The Lookout“ und „I <3 Huckabees“.

Sie war eine Kinderkünstlerin, die im Alter von neun Jahren Rollen in verschiedenen Werbespots und Seifenopern gespielt hatte.

Sie wollte eher Autorin als Schauspielerin werden. Mit achtzehn veröffentlichte sie die Jugendromane „Bewitched“ und „Seduced by Fame“.

Die australische Schauspielerin besitzt auch ein denkwürdiges komödiantisches Timing – ihre absichtlich schlechten Dialoge sind überzeugend.

Seitdem hat sie Bücher für Kinder geschrieben – „Marge In Charge“, „Marge And The Pirate Baby“ und mehr.

29. Cynthia Nixon

  Cynthia Nixon
Einheit Detail
Geburtsdatum 9. April 1966
Debütfilm 'Kleine Lieblinge'
Debütjahr 1981
Am bekanntesten für 'Sex and the City' 1998-2004 Fernsehserie
Auszeichnungen 2004 Primetime Emmy Award als „Herausragende Nebendarstellerin in einer Comedyserie“ für die Serie „Sex And The City“.

Sie ist bekannt für ihre Rolle als Miranda Hobbes in der erfolgreichen Fernsehserie „Sex and the City“ von 1998 bis 2004.

Cynthia Nixon rockte den rothaarigen Pixie-Schnitt, wie es nur wenigen anderen gelungen wäre.

In Wahrheit ist sie eine natürliche Blondine. Zu ihren weiteren Werken gehören „The Manhattan Project“, „Amadeus“, „Baby’s Day Out“, „Ruth & Alex“, „A Quiet Passion“, „The Only Living Boy In New York“, „The Pelican Brief“, „Little Darlings“, „The Out-Of-Towners“, „My Body, My Child“, „James White“, „World Without End“, „One Last Thing“, „Warm Springs“, „Killing Reagan“, „Stockholm, Pennsylvania“, „Let It Ride“, „Marvin’s Room“, „Syriana“, „Tattoo“, „Ratschläge einer Raupe“, „The Parting Glass“, „I Am Cheese“ und „Tanner On Tanner“.

Cynthia ist eine der vielseitigsten Schauspielerinnen, die heute in der Branche arbeiten. Sie ist eine offene Lesbe und derzeit mit der Liebe ihres Lebens verheiratet, die sie bei einer Schwulenrechtskundgebung kennengelernt hat.

Ihre Auszeichnungen sind so vielfältig wie ihre Auftritte – sie hat einen Tony, einen Grammy und einen Emmy gewonnen.

Sie schrieb 2016 einen herzerwärmenden Aufsatz für das Time Magazine über die Abtreibung ihrer Mutter und das Wahlrecht einer Frau.

Cynthia ist eine Überlebende von Brustkrebs, deren Diagnose sie 2006 geheim hielt.

30. René Russo

  René Russo
Einheit Detail
Geburtsdatum 17. Februar 1954
Debütfilm 'Erste Liga'
Debütjahr 1989
Am bekanntesten für Der Film „Nightcrawler“ aus dem Jahr 2014
Auszeichnungen 2015 Saturn Award als beste Nebendarstellerin für den Film „Nightcrawler“.

Wunderschöne kupferblonde Locken sind nicht das Einzige, wofür diese hübsche rothaarige Künstlerin bekannt ist.

Sie hat im Laufe der Jahre auch einige denkwürdige Filme gedreht. Zu ihren Werken gehören „The Thomas Crown Affair“, „Tin Cup“, „Lethal Weapon“ (und verwandte Teile), „Get Shorty“, „Outbreak“, „The Intern“, „Nightcrawler“, „Yours, Mine & Ours“. , „In The Line Of Fire“, „Thor“ (und verwandte Teile), „Buddy“, „Velvet Buzzsaw“, „Freejack“, „Avengers: Endgame“, „Major League“, „Just Getting Started“, „Showtime “, „Zwei fürs Geld“, „Big Trouble“, „One Good Cop“ und „Frank And Cindy“.

In der „Lethal Weapon“-Franchise definierte sie den Tropus des „harten Detektivs“ neu. Als Nebendarstellerin spielte sie einige erstaunliche Charaktere wie Queen of Asgard Frigga, Catherine Banning neben Pierce Brosnans Thomas Crown, Karen Flores in dem Film „Get Shorty“, der sich um ihre Figur drehte, und Trudy Lintz, die einen Gorilla namens Buddy aufzog 1997 Film mit dem gleichen Namen.

31. Kate Walsh

  Kate Walsh
Einheit Detail
Geburtsdatum 13. Oktober 1967
Debütfilm 'Normales Leben'
Debütjahr Neunzenhundertfünfundneunzig
Am bekanntesten für Fernsehserie „Grey’s Anatomy“ (2005-2012).
Auszeichnungen 2019 WIFF Award „Beste Hauptdarstellerin – Spielfilm“ für den Film „Sell By“.

Kate Walsh, eine herausragende Schauspielerin und wunderschöne Rothaarige, weiß, wie man den Ingwer-Look rockt.

Selbst als Blondine sieht sie aus, als wäre sie in die Farbe hineingeboren worden, obwohl Kate in Wahrheit eine natürliche Brünette ist.

Zu ihren Werken gehören „Legion“, „3022“, „Honest Thief“, „Under The Tuscan Sun“, „Girls Trip“, „Scary Movie“, „Kicking & Screaming“, „Bewitched“, „Just Before I Go“, „Der Familienvater“, „Irgendwann anders als jetzt“, „Drei unter Null“, „Mark Felt: Der Mann, der das Weiße Haus zu Fall brachte“, „Grey’s Anatomy“, „Anchorman“, „The Perks Of Being A Wallflower“ , „Verkaufen von“, „Verlassen“, „Ideales Zuhause“ und „Nach Sonnenuntergang“.

Kate hat italienische Wurzeln. Ihren „großen Durchbruch“ im Showbusiness erlebte sie im Alter von 37 Jahren.

Ihre Rolle als Dr. Addison Montgomery in der ABC-Fernsehserie „Grey's Anatomy“ bleibt eine der charakteristischsten Rollen ihrer Karriere.

In den 80er Jahren gab sich Kate in Japan eine kurze Zeit dem Modeln hin. Sie ist eine Überlebende eines Meningeoms, das bei ihr im Jahr 2015 diagnostiziert wurde.

32. Rose McGowan

  Rose McGowan
Einheit Detail
Geburtsdatum 5. September 1973
Debütfilm 'Encino-Mann'
Debütjahr 1992
Am bekanntesten für Film „Schrei“ von 1996
Auszeichnungen 2005 Family Television Award „Lieblingsschwester“ für die Serie „Charmed“.

Rose McGowan, eine Rothaarige mit genug Attitüde, um jede Szene, in der sie auftritt, zu stehlen, erlangte schnell Popularität, umso mehr, als sie zu einem der Aushängeschilder für Hollywoods „Me Too“-Bewegung wurde.

Zu Roses Werken gehören „Scream“, „The Doom Generation“, „Ready To Rumble“, „Conan The Barbarian“, „Phantoms“, „Planet Terror“, „Devil In The Flesh“, „Jawbreaker“, „Death Proof“, „Elvis“, „Fifty Dead Men Walking“, „Machete“, „The Pastor’s Wife“, „The Black Dahlia“, „California Man“, „Nowhere“, „Charmed“, „Southie“, „Dead Awake“ und 'Encino-Mann'.

Sie hat viel im Indie-Filmzirkus gearbeitet. Sie war immer eine Rebellin, als sie aufwuchs.

Die Rolle, die sie später zum Durchbruchsstar machte, nämlich die der Tatum in „Scream“, hätte sie fast nicht ergattert.

Sie mag im Laufe der Jahre viele Kontroversen hervorgebracht haben, aber Rose hat sich bereits als eine der besseren Schauspielerinnen etabliert, die in Hollywood gearbeitet haben.

Die meisten ihrer Kontroversen beinhalten, dass sie eine mutige Aussage abgab und die Medien sie aus dem Zusammenhang rissen und in die Luft jagten.

33. Bette Midler

  Bette Midler
Einheit Detail
Geburtsdatum 1. Dezember 1945
Debütfilm 'Die Rose'
Debütjahr 1979
Am bekanntesten für Film 'Hocus Pocus' aus dem Jahr 1993
Auszeichnungen 1994 Golden Globe Award „Beste Leistung einer Schauspielerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm“ für den Film „Gypsy“.

Seit ihrem ersten TV-Special „Ol‘ Red Hair Is Back“ hat die naturblonde Bette Midler rote Locken auf sprudelnde Weise gerockt.

Diese herausragende Schauspielerin hat im Showbusiness erstaunliche Arbeit geleistet, darunter „Hocus Pocus“, „Big Business“, „Beaches“, „Gypsy“, „First Wives Club“, „The Rose“, „For The Boys“, „Ruthless People“. “, „Stella“, „Parental Guidance“, „The Stepford Wives“, „Drowning Mona“, „Outrageous Fortune“, „What Women Want“, „That Old Feeling“, „Jinxed!“, „Hawaii“, „Isn 't She Great', 'For The Boys' und 'Freak Show'.

Sie ist eine der lustigsten Schauspielerinnen der Welt. Auch in Sachen Gesang hat Bette eine vorbildliche Bandbreite.

Sie wurde zweimal für einen Oscar nominiert, hat drei Golden Globe-Gewinne und drei Grammys erhalten.

Auch die Bühnenschauspielkunst ist ihr nicht fremd – sie glänzt sowohl auf als auch abseits der Leinwand.

Sie ist nicht nur Sängerin, Schauspielerin und Komikerin, sondern auch Tänzerin, Produzentin und Songwriterin.

Ihre Songs und Cover waren Chartstürmer – „Wind Beneath My Wings“, „The Rose“, „From A Distance“, „Boogie Woogie Bugle Boy“, „One Fine Day“ (von ihrem erfolgreichen Studioalbum „It’s the Girls“. !') und 'Willst du tanzen?' Sie sang zusammen mit großen Namen wie Tina Turner, Michael Jackson, Bob Dylan und Billy Joel in der Wohltätigkeitssingle „We Are the World“ von 1985.

Durch ihr New York Restoration Project NPO hilft sie bei der Wiederherstellung von Grünzonen in einkommensschwachen Vierteln – seit 1995 über eine Million Bäume, Tendenz steigend.

34. Carol Burnett

  Carol Burnett
Einheit Detail
Geburtsdatum 26. April 1933
Debüt-Show Calamity Jane (Dallas State Fair Musicals-Produktion)
Debütjahr 1963
Am bekanntesten für 'The Carol Burnett Show' 1967-1978 Show.
Auszeichnungen Golden Globe Award „Beste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie – Komödie oder Musical“ für „The Carol Burnett Show“

Die Eleganz der 70er Jahre nachahmend, gaben Carol Burnetts charakteristische Karottenfransen und Bob-Cut-Wellen ihr einen charakteristischen Look.

Carol hat sich als eine der größten und beständigsten Komödiantinnen ihrer Zeit erwiesen und sich ihren Status als Comic-Legende wirklich verdient. „The Carol Burnett Show“, die auf CBS ausgestrahlt wurde, machte sie zu einem bekannten Namen.

Zu ihren weiteren Werken gehören „Eunice“, „Annie“, „The Four Seasons“, „Post Grad“, „The Front Page“, „Once Upon A Mattress“, „Pete ’N’ Tillie“, „Noises Off“, „ Chu Chu und The Philly Flash“, „Seasons Of The Heart“, „Friendly Fire“, „Between Friends“, „A Wedding“ und „Health“.

Zahlreiche prestigeträchtige Auszeichnungen und ein Platz in den Herzen von Millionen von Fans haben Carol Burnett zu einem Namen gemacht, mit dem man rechnen muss.

Ihr 'Hollywood Walk of Fame'-Stern steht vor demselben Theater, in dem sie in den 50er Jahren als Platzanweiserin gefeuert wurde.

Carol wollte Journalistin oder, abgesehen davon, Schriftstellerin werden. Sie wechselte das Studienfach, begann mit dem Schreiben von Theaterstücken und entdeckte nach und nach ihre Liebe zur Schauspielerei.

35. Bonnie Wright

  Bonnie Wright
Einheit Detail
Geburtsdatum 17. Februar 1991
Debütfilm 'Harry Potter und der Stein der Weisen'
Debütjahr 2001
Am bekanntesten für „Harry Potter“-Franchise
Auszeichnungen Nominiert für den Empire Award 2012 als „Beste Newcomerin“ für den Film „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2“.

Bonnie Wright, Aktivistin, Regisseurin und Schauspielerin, ist ein Beispiel für Empowerment. Langes, wunderschönes rotes Haar ist nur ein Teil ihrer vielschichtigen Persönlichkeit.

Seit sie in der „Harry Potter“-Reihe als Ginny Weasley auftrat, hat sich Bonnie einen Namen und eine Nische geschaffen.

Abgesehen von ihrer beständigen Rolle als Ginny in allen „Harry Potter“-Filmen gehören zu Bonnies weiteren Werken „A Christmas Carol“, „After The Dark“, „The Sea“, „Stranded“ und „Before I Sleep“.

Sie kann Klavier, Saxophon und Gitarre spielen. Ihr Debüt in „Stein der Weisen“ war eine nicht sprechende Rolle, die sich später zu einer bedeutenden Figur und einem Franchise-Favoriten entwickelte.

Sie ist auch Drehbuchautorin und Model. Sie ist ein fester Bestandteil der Modeszene auf der ganzen Welt.

Sie ist eine leidenschaftliche Verfechterin gegen Einwegplastik. Ihr Einsatz für den Umweltschutz ist lobenswert.

36. Karen Gillan

  Karen Gillan
Einheit Detail
Geburtsdatum 28. November 1987
Debütfilm 'Die Party fängt gerade erst an'
Debütjahr 2018
Am bekanntesten für Film „Avengers: Endgame“ aus dem Jahr 2019
Auszeichnungen

2015 Empire Award „Best Female Newcomer“ für den Film „Guardians of the Galaxy“.

Bekannt für ihr leuchtend rotes Haar und ihre funkelnden Augen, hat sich Karen Gillan als unvergessliche „Action-Rothaarige“ erwiesen.

Zu ihren Werken gehören „Gunpowder Milkshake“, „Guardians Of The Galaxy“, „In A Valley Of Violence“, „Avengers: Endgame“ (und verwandte Folgen), „Jumanji: The Next Level“, „Oculus“, „The Call Of The Wild“, „The Circle“, „The Party’s Just Beginning“, „We’ll Take Manhattan“, „The Big Short“, „All Creatures Here Below“, „Stuber“, „Not Another Happy End“, „Selfie “, „Doctor Who“ (verwandte Folgen), „Outcast“, „Night Hunter“ und „Dual“.

Sie ist auch eine gefeierte Bühnenkünstlerin – ihr Debüt gab sie 2013 in dem Broadway-Stück „Time To Act“.

In ihrem ersten Film „The Party’s Just Beginning“ spielte sie nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch das Drama und führte Regie.

Als Karen ein Teenager war, drehte sie mit ihrem Vater Amateur-Horrorfilme. Nachdem sie sich den Kopf rasiert hatte, um Nebula in dem Film „Guardians of the Galaxy“ von 2014 zu spielen, wurden ihre Haare dem Haar-Make-up-Team gespendet, das an „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ arbeitete.

37. Alyson Hannigan

  Alison Hannigan
Einheit Detail
Geburtsdatum 24. März 1974
Debütfilm 'Unreine Gedanken'
Debütjahr 1986
Am bekanntesten für 'Buffy: The Vampire Slayer' 1997-2003-Serie
Auszeichnungen 2003 Saturn Award als „Beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie“ für die Serie „Buffy: The Vampire Slayer“.

Rotes Haar war nicht das Einzige, was an dieser erstaunlichen Schauspielerin feurig war. Ihre Rolle in der TV-Serie „Buffy: The Vampire Slayer“ trieb sie in die Herzen von Fans auf der ganzen Welt.

Zu ihren Werken gehören „Kim Possible“, „American Pie“ (und verwandte Folgen), „Dead Man On Campus“, „Switched At Birth“, „Date Movie“, „My Stepmother Is An Alien“, „You Might Be The Killer“. “, „Love, Wedding, Marriage“, „Rip It Off“, „The Stranger Beside Me“, „For My Daughter’s Honor“ und „How I Met Your Mother“.

Alyson babysittete die Kinder von Bob Saget (bekannt aus „Full House“). Sie ist die Patentante von Jos Whedons Sohn.

Sie ist eine fähige Klarinettistin. Ihre Rolle in der erfolgreichen TV-Serie „How I Met Your Mother“ trug nur zu ihrem Ruhm bei.

38. Holland Roden

  Holland Roden
Einheit Detail
Geburtsdatum 7. Oktober 1986
Debüt Kurzfilm 'Rücksichtnahme'
Debütjahr 2004
Am bekanntesten für Serie 'Teen Wolf' 2011-2017
Auszeichnungen 2017 Teen Choice Award „Choice Summer TV Star: Female“ für die Serie „Teen Wolf“.

Rot steht Holland auf einige der Rouge-perfektesten Arten. Ihr Ingwer-Look ist mit Sicherheit zu ihrem Markenzeichen geworden.

Zu Hollands Werken gehören „Teen Wolf“, „Follow Me“, „Escape Room: Tournament Of Champions“, „Morning Love“, „Ted Bundy: American Boogeyman“, „House Of Dust“, „Cry Of Fear“ und „Bring Es geht weiter: Kämpfe bis zum Ende'.

Holland war schon immer ein großer Fan von Michael J. Fox (bekannt aus „Zurück in die Zukunft“).

Sie wurde ziemlich schnell berühmt – ihre Karriere begann eigentlich erst 2004. Sie hatte eine kleine Rolle in der erfolgreichen TV-Serie „Lost“.

Sie war auch in der Horror-Anthologie „Channel Zero“ zu sehen. Ihre Rolle in „Teen Wolf“ machte sie berühmt.

Davor war sie in zahlreichen Musikvideos zu sehen.

39. Judy Greer

  Judy Greer
Einheit Detail
Geburtsdatum 20. Juli 1975
Debütfilm 'Getroffen'
Debütjahr 1998
Am bekanntesten für Film „Into The Dark: Good Boy“ aus dem Jahr 2020
Auszeichnungen GLAAD Media Award „Outstanding TV Movie“-Ensemble für „Onkel Frank“

Viele Fans können ihre Stimme buchstäblich hören, wenn sie ein Bild dieser schönen Rothaarigen sehen.

Judy Greer kann auch einen stilvollen blonden Look hinlegen, wenn der Anlass ihr passt – in Wahrheit ist sie eine bescheidene Brünette.

Zu ihren Werken gehören „27 Dresses“, „Stricken“, „Halloween“ (der Neustart und verwandte Teile), „13 Going On 30“, „Jawbreaker“, „Driven“, „What Women Want“, „Lady Of The Manor“. “, „Playing With Fire“, „The Wedding Planner“, „Carrie“, „Love & Other Drugs“, „Marmaduke“, „Playing For Keeps“, „Love Happens“, „The Village“, „Ant-Man“ , „Pottersville“, „Uncle Frank“, „The Descendants“, „Addicted To Fresno“, „Henry’s Crime“, „Adaptation“, „Elizabethtown“, „Into The Dark: Good Boy“, „Where’d You Go, Bernadette?', 'Archer' (animierte Serie), 'A Happening of Monumental Proportions', 'Planet Of The Apes' (der Neustart und verwandte Folgen) und 'Men, Women & Children'.

Sie hat sich als eine der vielseitigsten Nebendarstellerinnen erwiesen, die heute im Geschäft arbeiten.

Sie hat an zwei großen Marathons teilgenommen. Judys Phobie: Skifahren. Während ihrer Zeit als Kellnerin bediente sie einmal Michael Jordan, stahl danach sein Glas und gab es ihrer Freundin.

40. Kassandra Peterson

  Kassandra Peterson
Einheit Detail
Geburtsdatum 17. September 1951
Debütfilm 'Die arbeitenden Mädchen'
Debütjahr 1974
Am bekanntesten für „Elvira: Herrin der Dunkelheit“ aus dem Jahr 1988
Auszeichnungen 2018 Hollywood Horrorfest Award Award 'Lebenswerk'

Hier ist eine 'sexy strange' Wendung. Cassandra Peterson hat wunderschönes natürliches rotes Haar, aber ihr bester Look war in Schwarz, buchstäblich von Kopf bis Fuß, als sie ihre karriereprägende Figur Elvira, Mistress of The Dark, spielte.

Sie fuhr fort, in mehreren anderen „Elvira“-Filmen und -Momenten mitzuspielen, und stützte ihren charakteristischen Look und Stil als diese einzigartige Figur mit ihrem eigenen Franchise und ihrer eigenen Fangemeinde.

Zu ihren weiteren Werken gehören „Pee-Wee’s Big Adventure“, „Stroker Ace“, „Diamonds Are Forever“ (James Bond-Film), „Allan Quatermain and the Lost City of Gold“, „Cheech And Chong’s Next Movie“, „The Sting II“, „King Of The Mountain“, „The Doomsday Machine“, „Coast To Coast“, „The Working Girls“ und eine ganze Reihe von Horror-Genre-Titeln.

Cassandra verlieh ihrer Figur Elvira einen unnachahmlichen Sexappeal – wir können niemand anderen in der ikonischen Rolle sehen.

Sie spielte die Figur 40 Jahre lang, geben oder nehmen! Als Kind hatte sie einen Unfall mit schweren Verbrennungen dritten Grades – später erhielt sie Hauttransplantationen.

Karrieretipps erhielt sie von Elvis Presley höchstpersönlich – sie war damals ein Showgirl und die beiden waren zusammen.

Sie wurde noch berühmter, nachdem sie Elvira in Werbespots der Coors Bierfirma gespielt hatte. Sie hat ihre eigene offizielle Reihe von DC-Comics.

Elviras Angebot an lizenzierten Waren ist umfangreich und macht Cassandra zu einer ziemlich flinken Geschäftsfrau. Im Laufe ihrer unvergesslichen, jahrzehntelangen Karriere als Elvira wurde sie für zahlreiche prestigeträchtige Preise nominiert.

Sie ist auch Autorin von Comic-Horror-Taschenbüchern.

41. Heather Graham

  Heather Graham
Einheit Detail
Geburtsdatum 29. Januar 1970
Debüt-TV-Film 'Führerschein zum Fahren'
Debütjahr 1988
Am bekanntesten für Film „Boogie Nights“ von 1997
Auszeichnungen 2000 Blockbuster Entertainment Award „Favorite Actress – Comedy“ für den Film „Austin Powers: The Spy Who Shagged Me“.

Eine wellige kupferblonde Frisur zu tragen ist eine Sache, aber einen Ingwer-Look zu erzielen, ist eine andere.

Heather Grahams Vielseitigkeit als Schauspielerin und Schönheit hat sie im Laufe der Jahre zu einer beliebten Künstlerin gemacht.

Zu ihren Werken gehören „Austin Powers: The Spy Who Shagged Me“ (und verwandte Teile), „License To Drive“, „Killing Me Softly“, „Bowfinger“, „Boogie Nights“, „Scream“ (und verwandte Teile), „ The Last Son“, „Wander“, „From Hell“, „Flowers In The Attic“, „The Hangover“ (und verwandte Folgen), „Compulsion“, „Petals On The Wind“, „Lost In Space“, „Drugstore Cowboy“, „Cake“, „Last Rampage“, „Stab“, „Horns“, „Diggstown“, „Um jeden Preis“, „Broken“, „Desperados“, „If There Be Thorns“, „Hope Springs“, „The Guru“, „Two Girls And A Guy“, „Behaving Badly“, „The Rest Of Us“, „Committed“, „Miss Conception“, „Baby On Board“, „Blessed“, „Nowhere“ und „ Vater der Erfindung'.

Sie begann professionell zu schauspielern, als sie in der High School war. Das People Magazine ernannte sie 2001 zu einem der „50 Most Beautiful People“.

Sie arbeitete früher als Platzanweiserin im Hollywood Bowl. Heather unterstützt weiterhin Wohltätigkeitsorganisationen und Öko-Organisationen wie Children International und Global Green.

42.Marcia Kreuz

  marcia kreuz
Einheit Detail
Geburtsdatum 25. März 1962
Debüt-Serie Der Rand der Nacht
Debütjahr 1984
Am bekanntesten für Serie „Desperate Housewives“ von 2004 bis 2012
Auszeichnungen Golden Derby TV Award „Comedy Lead Actress“ für die Serie „Desperate Housewives“.

Marcia Cross brachte „Rotschopf“ zu neuen intensiven und feurigen Maßstäben und sah im Look für ihre Rolle in der erfolgreichen TV-Serie „Desperate Housewives“ absolut makellos aus.

Zu ihren weiteren Werken gehören „Always Say Goodbye“, „Just Peck“, „Eastwick“, „A Little Romance“, „Potiche“, „Bad Influence“, „The Secret Of Karma“ und „Bringing Up Bobby“.

Abgesehen von „Desperate Housewives“ war sie eine Schlüsselfigur in einer erfolgreichen Seifenoper namens „Melrose Place“, in der sie Kimberly Shaw spielte.

Marcia machte eine Pause von der Schauspielerei, um einen Master-Abschluss in Psychologie zu machen. Von den vielen wohltätigen Zwecken, die sie unterstützt, sticht Revlon Run/Walk durch seine Spendenaktion für die Brustkrebsforschung hervor.

43. Bryce Dallas Howard

  Bryce Dallas Howard
Einheit Detail
Geburtsdatum 2. März 1981
Debütfilm 'Elternschaft'
Debütjahr 1989
Am bekanntesten für Film „Jurassic World“ 2015 (und verwandte Teile)
Auszeichnungen 2016 IMDB STARmeter-Preis

Mit roten Locken, die so lebendig sind wie ihr Lächeln, weiß Bryce Dallas Howard, wie man Rot abzieht.

Zu ihren Werken gehören verwandte Teile der Filmreihe „Jurassic World“, „The Village“, „Spider-Man“ (und verwandte Teile), „Rocketman“, „Lady In The Water“, „The Help“, „How The Grinch“. Stole Christmas“, „Hereafter“, „Gold“, „Parenthood“, „Manderlay“, „The Twilight Saga“ (verwandte Fortsetzungen), „A Beautiful Mind“, „As You Like It“, „The Loss of a Teardrop Diamond “, „A Dog’s Way Home“, „When You Find Me“ und „Black Mirror“.

Sie war nach ihrer Rolle in der letztgenannten Serie traumatisiert. Ihre Paraderolle kam in der „Jurassic World“-Franchise, in der sie Claire Dearing spielte.

Sie hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit Jessica Chastain – das wurde deutlich, als sie sich im Film „The Help“ die Leinwand teilten.

Bryce wurde für eine Vielzahl von Preisen nominiert, von denen sie einige gewonnen hat.

Ihre Arbeit mit dem visionären Regisseur M. Night Shyamalan hat ihr ebenfalls zum Erfolg verholfen.

44. Sophie Turner

  Sophie Turner
Einheit Detail
Geburtsdatum 21. Februar 1996
Debüt-Serie 'Game of Thrones'
Debütjahr 2011
Am bekanntesten für 'Game of Thrones'-Serie 2011-2019
Auszeichnungen 2016 Huading Award „Bester globaler Schauspieler oder Schauspielerin des Jahres“

Eine natürliche Blondine, gesegnet mit packender Schönheit, Sophie Turners Fähigkeit, in jedem Look gut auszusehen, wurde immer wieder bewiesen.

Ihr rotbrauner Stil – insbesondere im Film „X-Men: Dark Phoenix“ – verlieh ihr eine feurig-heiße Anziehungskraft.

Zu Sophies anderen Werken gehören „Josie“, „X-Men“ (verwandte Folgen innerhalb des Franchise), „Chasing Happiness“, „Game of Thrones“, „The Thirteenth Tale“, „Time Freak“, „Heavy“, „Barely Lethal“. “ und „Ein anderes Ich“.

Ihr Debüt in „Game of Thrones“ als Sansa Stark sicherte ihr nach und nach den Aufstieg zum Star, aber Sophie vertiefte sich technisch in die Schauspielerei, als sie drei Jahre alt war – ihre Mutter brachte sie damals zum Schauspielunterricht.

2014 spielte sie auch in einem Bastille-Musikvideo mit. Sophie hat Hörbüchern wie Lev Grossmans Kurzgeschichte „The Girl in the Mirror“ und Cassandra Clares „Chroniken der Unterwelt“-Serie, insbesondere „City of Heavenly Fire“, ihre Stimme geliehen.

45. Rachel McAdams

  Rachel McAdams
Einheit Detail
Geburtsdatum 17. November 1978
Debüt-Serie 'Der berühmte Jett Jackson'
Debütjahr 2001
Am bekanntesten für Film „Das Notizbuch“ aus dem Jahr 2004
Auszeichnungen 2005 Gold Derby Award „Breakthrough Performance“ für den Film „Mean Girls“.

Der „romantische Superstar“ Rachel McAdams kann mehrere Looks (einschließlich blond und rot) hinlegen und ist dafür bekannt, ihren Rollen auf der Leinwand energiegeladenes Flair zu verleihen.

Zu ihren Werken gehören „The Vow“, „The Notebook“, „Sherlock Holmes“ (und verwandte Folgen), „Mean Girls“, „The Hot Chick“, „Wedding Crashers“, „The Time Traveller’s Wife“, „Doctor Strange“. (und verwandte Fortsetzungen), „Midnight In Paris“, „About Time“, „Red Eye“, „Morning Glory“, „Game Night“, „The Lucky Ones“, „Aloha“, „The Family Stone“, „State Of Play“, „Spotlight“, „Married Life“, „Calendar Girls“, „Passion“, „Scream 4“, „Slings And Arrows“, „Perfect Pie“, „True Detective“ und „To The Wonder“.

Zahlreiche Nominierungen und Auszeichnungen belegen die Beliebtheit von Rachel McAdams bei den Fans. In ihrem ersten Film spielte sie neben Rob Schneider in „The Hot Chick“.

Ihre herzzerreißendste Leistung hatte sie im Film „The Notebook“, in dem sie an der Seite von Ryan Gosling auftrat.

Sie erhielt eine Oscar-Nominierung und einen SAG-Preis für ihre erstaunliche Leistung im Film „Spotlight“.

Sie lehnte die ikonische Rolle des Andy für den Film „Der Teufel trägt Prada“ ab – die Rolle ging später an Anne Hathaway.

46. ​​Rose Leslie

  Rose Leslie
Einheit Detail
Geburtsdatum 9. Februar 1987
Debüt-TV-Film 'Neue Stadt'
Debütjahr 2009
Am bekanntesten für 'Game of Thrones'-Serie 2011-2019
Auszeichnungen 2009 BAFTA Scotland Award „New Talent – ​​Acting Performance“ für den Film „New Town“.

Ein mutiger rothaariger Look für eine Künstlerin, deren Auftritte beispielhaft für Tapferkeit und Stärke stehen, Rose Leslie kann sicherlich als eine der bemerkenswertesten rothaarigen Schauspielerinnen auf dieser Liste bezeichnet werden.

Zu ihren Werken gehören „Morgan“, „Game Of Thrones“, „The Last Witch Hunter“, „Sticky Notes“, „Letters From Baghdad“, „The Good Fight“, „New Town“, „Purves + Pekkala“, „Honeymoon“. “ und „Tod auf dem Nil“.

Sie absolvierte ein Bogenschießtraining für ihre Figur Ygritte in 'Game Of Thrones' und erwies sich darin als ziemlich geschickt.

Sie ist eine natürliche Rothaarige und wurde damals in der Grundschule dafür gemobbt. Rose spricht auch fließend Französisch.

Sie mag Samt wegen des Geräusches nicht – tatsächlich ist es eine ihrer Phobien.

Sie heiratete später ihren GoT-Co-Star Kit Harington.

47. Emma Roberts

  Emma Roberts
Einheit Detail
Geburtsdatum 10. Februar 1991
Debütfilm 'Schlag'
Debütjahr 2001
Am bekanntesten für Film „Unfabulous“ aus dem Jahr 2004
Auszeichnungen 2015 FilmOut Festival Award als „Beste Nebendarstellerin“ für den Film „I Am Michael“.

Als Nichte der unvergleichlichen Julia Roberts bringt Emma ihren eigenen Stil auf die Leinwand, vor allem unterschiedliche Looks.

Von blond bis rot, Emma ist so oder so erstaunlich und ihre Auftritte sind genauso unvergesslich.

Zu ihren Werken gehören „American Horror Story“, „Nerve“, „We’re The Millers“ (und verwandte Teile), „Aquamarine“, „Hotel For Dogs“, „Holidate“, „Nancy Drew“, „Wild Child“, 'Scream 4', 'Valentine's Day', 'The Hunt', 'Little Italy', 'Blow', 'Billionaire Boys Club', 'Ashby', 'It's Kind Of A Funny Story', 'Adult World', 'Unfabulous'. ', 'Spymate', 'The Art Of Getting By', 'The Blackcoat's Daughter', 'In A Relationship', 'Twelve', Lymelife', 'Empire State', 'Persuasion', 'Drake & Josh Go Hollywood', 'Virginia', 'Grand Champion', 'I Am Michael', '4.3.2.1.', 'Who We Are Now', 'Big Love' und 'The Winning Season'.

Ihre Durchbruchrolle hatte sie in der erfolgreichen Nickelodeon-Show „Unfabulous“ – sie war damals 13 Jahre alt.

Sie nahm Musik-Singles für zwei Filme auf, nämlich „Aquamarine“ und „Ice Princess“. Sie spielte im selben Film wie ihre berühmte Tante Julia Roberts, aber die beiden teilten sich keinen Platz auf der Leinwand – der Film war „Valentinstag“.

Emma ist auch seit Jahren ein Liebling der ‚Teen Vogue‘.

48. Mädchen Janssen

  Frau Jansen
Einheit Detail
Geburtsdatum 5. November 1964
Debütfilm 'Väter & Söhne'
Debütjahr 1992
Am bekanntesten für „X-Men“-Film aus dem Jahr 2000
Auszeichnungen 2007 Saturn Award als beste Nebendarstellerin für den Film „X-Men: The Last Stand“.

Famke Janssen, eine Schönheit und ein Bond Girl, weiß, wie man auf der Leinwand arbeitet.

Egal, ob sie schwarze oder braune Locken trägt, sie sieht in beiden umwerfend aus. Aber ihr Zimt-Kupfer-Rotschopf-Look macht den Kuchen.

Zu Famkes Werken gehören „Taken“ (und verwandte Folgen), „X-Men“ (und verwandte Folgen), „Golden Eye“, „The Vault“, „Primal“, „The Faculty“, „The Postcard Killings“, „Hansel & Gretel: Witch Hunters“, „Dangerous“, „I-Spy“, „Redeeming Love“, „Deep Rising“, „Sag kein Wort“, „The Poison Rose“, „House On Haunted Hill“, „ Hide And Seek“, „Asher“, „The Treatment“, „All I Wish“, „Model By Day“, „Hemlock Grove“, „Down The Shore“, „Endless“, „Bayou Caviar“, „National Lampoon’s Christmas“. Vacation 2“, „Love & Sex“, „Bringing Up Bobby“, „Eulogy“, „City Of Industry“, „A Fighting Man“, „The Chameleon“, „The Show“. „Circus“, „The Wackness“, „Fathers & Sons“ und „Turn The River“.

Sie brach sich bei den Dreharbeiten zu „Golden Eye“ mit Pierce Brosnan als James Bond eine Rippe.

Famke liebt es zu malen. Auch für ihre Rolle in dem Film „Turn The River“, für den sie zugegebenermaßen nur wenig Zeit hatte, um sich vorzubereiten, drehte sie in nur einer Einstellung einen Four-Rail-Bank-Shot.

Für den Film „Bringing Up Bobby“ aus dem Jahr 2011 schrieb, inszenierte und koproduzierte sie – in dem Film spielten Bill Pullman und Milla Jovovich.

Ihre umweltbewusste Arbeit mit Green Cross International ist lobenswert.

49. Emma Watson

  Emma Watson
Einheit Detail
Geburtsdatum 15. April 1990
Debütfilm 'Harry Potter und der Stein der Weisen'
Debütjahr 2001
Am bekanntesten für Filmreihe „Harry Potter“ 2001-2011
Auszeichnungen 2014 Britannia Award „Britischer Künstler des Jahres“

Emma Watson ist von Natur aus eine luftige Brünette und eine vielseitige Schauspielerin, die jede Menge Looks und Farbtöne hinkriegen kann. Emma Watson kann sicherlich als eine der schönsten und talentiertesten Schauspielerinnen angesehen werden, die heute im Geschäft arbeiten.

Den Höhepunkt des Ruhms erlangte sie durch ihre Rolle als Hermine Granger in der beliebten Filmreihe „Harry Potter“.

Die Filme liefen von 2001 bis 2011 und wurden nach den Original-Mega-Bestsellern von J.K. Rowling.

Zu Emmas weiteren Werken gehören „Little Women“, „The Perks Of Being A Wallflower“, „Beauty And The Beast“, „Colonia“, „The Circle“, „Ballet Shoes“, „This Is The End“, „The Bling Ring“. “, „The Proposition“, „Regression“, „Noah“ und „My Week With Marilyn“.

Zahlreiche Nominierungen und Siege zeugen von Emma Watsons immergrünem Ruhm bei Fans und vielen anderen. Sie lehnte die Hauptrolle in der Realverfilmung „Cinderella“ ab, die später an Lily James ging.

In ähnlicher Weise sagte sie Nein zu 'La La Land', das später an Emma Stone ging.

Die britische GQ hat Emma Watson 2013 zur „Frau des Jahres“ gekürt. Sie hat auch für große Marken wie Lancome und Burberry gemodelt.

Ihr Einsatz für Frauenrechte brachte ihr 2014 den Titel der Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen ein.

Emma ist eine begeisterte Tagebuchschreiberin und hat jahrelange Gedanken niedergeschrieben. Sie machte 2016 Schlagzeilen, als die Leute endlich erfuhren, dass Emma Watson heimlich Bücher in New Yorks U-Bahnen versteckte.

50. Lucille-Ball

  Lucille Ball
Einheit Detail
Geburtsdatum 6. August 1911
Debütfilm 'Die Laube'
Debütjahr 1933
Am bekanntesten für 'I Love Lucy' 1951–1957 Comedy-Serie
Auszeichnungen 1968 Primetime Emmy Award „Outstanding Continued Performance by an Actress in a Leading Role in a Comedy Series“ für die Serie „The Lucy Show“ von 1962

Unzählige prestigeträchtige Nominierungen und ebenso viele Auszeichnungen sind nicht die einzigen Auszeichnungen, die Lucille Ball in jeder Hinsicht zu einer Legende gemacht haben.

Sie war eine produktive Schauspielerin, deren charakteristisches Aussehen und Schauspielstil bis heute unerreicht sind.

Während sie im Laufe ihrer illustren Karriere gekonnt verschiedene Looks und Verkleidungen hinlegte, machte ihre rothaarige – genauer gesagt, goldene Aprikose – Drehung in der „I Love Lucy“-Serie sie zu einem bekannten Namen und schnellen Favoriten.

Ihre natürliche Haarfarbe ist braun. Lucilles komödiantisches Timing ist unvergleichlich und sie hat sich zu Recht ihren Platz im Pantheon der Comedy-Gold-Persönlichkeiten verdient.

Zu ihren weiteren Werken gehören „The Big Street“, „The Fuller Brush Girl“, „Lured“, „Stone Pillow“, „Stage Door“, „Too Many Girls“, „Du Barry Was A Lady“, „The Long, Long Trailer“, „Forever, Darling“, „Dance, Girl, Dance“, „Valley Of The Sun“, „Fancy Pants“, „Follow The Fleet“, „Miss Grant Takes Richmond“, „Best Foot Forward“, „Easy To Wed“, „The Dark Corner“, „Easy Living“, „Five Came Back“, „Critic’s Choice“, „The Marines Fly High“, „That Girl From Paris“, „Panama Lady“, „Sorrowful Jones“, „Twelve Crowded Hours“, „Without Love“, „Room Service“, „Go Chase Yourself“, „Beauty For The Asking“ und viele andere Produktionen.

Sie rühmt sich des Status als erste Frau, die ein großes Hollywood-Studio leitet – Desilu Productions.

Lucy hat dort nicht nur ihre ikonische „I Love Lucy“-Serie gedreht, sondern sie nutzte den Raum auch, um grünes Licht für frühe Kleinbildversionen von jetzt erfolgreichen Produktionen wie „Star Trek“, „Mission: Impossible“ und „The Untouchables“ zu geben. .

Zusammen mit ihrem realen Ehemann Desi Arnaz wurden die beiden das allererste gemischtrassige Paar im Fernsehen.

Durch mehrere Höhen und Tiefen, Ablehnungen und Enttäuschungen wurde Lucille Ball nach und nach zu einer Inspiration für Millionen von Frauen und Männern auf der ganzen Welt.

Ihre Komödie bringt uns immer noch zum Lachen. Zu wissen, dass sie nicht mehr bei uns ist, bringt uns zum Weinen.

Die neueste Produktion, die versuchte, ihren Geist auf der Leinwand festzuhalten, war „Being The Ricardos“ mit Javier Bardem als Desi und Nicole Kidman als unvergessliche Lucille Ball.

Sie ist in mehr als einer Hinsicht zu Amerikas Nationalschatz geworden. Eines ihrer charakteristischen Zitate reicht aus, um hervorzuheben, was für eine erstaunliche Frau sie war – „Ich bin nicht lustig. Was ich bin, ist mutig.“